Kabinett beschließt Gesetzentwurf gegen Retouren-Vernichtung

Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett hat einen Entwurf zur Änderung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes beschlossen. Dabei geht es etwa um eine Pflicht für Händler, Waren benutzbar zu halten sowie eine Beteiligung an den Entsorgungskosten für Einwegbecher oder Zigaretten. Bundesumweltministerin Svenja Schulze wollte sich am Vormittag in Berlin zu den Plänen äußern. Schulze will verhindern, dass eigentlich noch hochwertige Waren vor allem im Onlinehandel vernichtet werden, etwa um Platz in den Regalen zu schaffen - oder weil wegwerfen günstiger ist, als zurückgesandte Artikel wieder neu anzubieten.

Einzelhandel / Umweltpolitik / Bundesregierung / Deutschland
12.02.2020 · 10:57 Uhr
[0 Kommentare]
 

«Das ist hirnrissig»: Singender Protest im Corona-Hotspot

Hildburghausen
Hildburghausen (dpa) - Am Tag nach dem bundesweit Aufsehen erregenden Corona-Protest ist in der […] (34)

Baut euer Traumhaus, zumindest virtuell

In Dreamhouse: The Game startet ihr als Novize Bauingenieur und habt nur einen Traum: Mit eurer Firma so […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News