Kühlt besser als die stärkste Klimaanlage: Forscher erfinden weißestes Weiß

Schwarz verschluckt Licht, Weiß reflektiert es. Aus diesem Grund wirken helle Farben eher kühlend, während dunkle Töne die Hitze speichern und uns damit schneller zum Schwitzen bringen. Wäre es möglich, mit einem strahlenden Weiß nicht nur Häuser, sondern gleich die ganze Welt zu kühlen? Jetzt, wo Forscher das weißeste Weiß erfunden haben, könnte man genau das ausprobieren.

Weiß, weißer geht’s nicht!

Weiß gestrichene Dächer ersetzen Klimaanlagen

Das weißeste Weiß, das an der Purdue University in Indiana entstand, reflektiert etwa 98 Prozent des Sonnenlichts. Nur schmale 2 Prozent bleiben zurück, die für Erwärmung sorgen können. Das Forscherteam um Xiulin Ruan möchte mit dieser Farbe nichts weniger als die Erderwärmung bekämpfen, ein hehres Ziel, das natürlich für einiges Aufsehen sorgt. Bisherige wärmeabweisende Farben wirken zu 80 bis 90 Prozent reflektierend, der Effekt des noch weißeren Weißes dürfte also entsprechend höher liegen. Ein mit dieser Farbe gestrichenes, 93 Quadratmeter großes Hausdach, so Ruan, würde eine Kühlleistung von 10 Kilowatt entwickeln – und damit eine reguläre Klimaanlage übertreffen. Das wiederum ermöglicht eine enorme Energieeinsparung zum Wohl unserer Umwelt.

Vantablack: das schwärzeste Schwarz

Das schwärzeste Schwarz der Welt ist übrigens Vantablack, die Farbe der totalen Finsternis verschluckt 99,995 Prozent des auftreffenden Lichts. Sie kommt an Weltraumteleskopen zum Einsatz und dient dort dazu, störendes Streulicht zu eliminieren. Auch die militärische Tarntechnologie profitiert von diesem Farbton, der sich sehr treffend als »Abwesenheit von Licht« beschreiben lässt.

Bariumsulfat als Basis für extremes Weiß

Das extreme Weiß erzielten die amerikanischen Forscher, indem sie der Farbe einen hohen Anteil Bariumsulfat beimischten. Die Partikel weisen verschiedene Größen auf, daraus ergibt sich eine besonders breite Lichtstreuung. Der Reflexionsgrad wird somit deutlich erhöht und das Weiß strahlt heller als jeder andere Ton. Bei ihren Tests gelang es den Wissenschaftlern, Flächen um bis zu 4,5 Grad Celsius zu kühlen, tags und nachts, allein mit Farbe. In ein bis zwei Jahren ist das marktreife Produkt zu erwarten, in Form einer robusten Outdoor-Farbe. Sechs Jahre haben die Forscher bereits in ihr Produkt investiert, sie nahmen dabei 100 Materialien unter die Lupe.

Quelle: t3n.de

Trend Nachrichten / Umwelt / Energie / Klima
[trendsderzukunft.de] · 17.04.2021 · 16:10 Uhr
[3 Kommentare]
 

Fast 600 Kandidaten für Präsidentenwahl im Iran

Vor der Präsidentenwahl im Iran
Teheran (dpa) - Im Iran hat das Innenministerium knapp 600 Kandidaten für die Präsidentenwahl am 18. Juni […] (03)

Primetime-Check: Samstag, 15. Mai 2021

50 Jahre Dalli Dalli – Kult-Comeback oder Abklatsch auf modern gemacht? 5 gegen Jauch oder doch der Free […] (00)
 
 
Suchbegriff