Berlin (dts) - Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) will die Strafen für Kindesmissbrauch und für den Besitz von Kinderpornos deutlich verschärfen. Beide Delikte sollten künftig mit einer Mindeststrafe von einem Jahr Haft belegt und damit als Verbrechen eingestuft werden, sagte die ...

Kommentare

(1) Troll · 01. Juli um 00:39
Damit ändert sich im Prinzip nur die Zuständigkeit des Gerichtes. Anstatt eines Einzelrichters wird ein Schöffengericht ein Urteil finden müssen. Die Richter müssen weiterhin ein Strafmaß finden, das sie für angemessen halten. Wenn die früher unter einem Jahr vergebeben haben, war es wohl eine relativ harmlose Sache. Daß es nun offiziell als Verbrechen und nicht mehr als Vergehen zählt ist reiner Populismus einer Polikerin. Eher wäre sinnvoll gewesen das Strafmaß nach oben zu erweitern.
 
Diese Woche
06.07.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News