Yangon (dpa) - Im Krisenland Myanmar haben Soldaten der Militärjunta Berichten zufolge ein Dorf gestürmt und ein knappes Dutzend Menschen lebendig verbrannt. Unter den Opfern seien fünf Jugendliche, erklärten Augenzeugen. In sozialen Netzwerken waren Bilder der verbrannten Leichen zu sehen, deren ...

Kommentare

(2) krebs77 · 08. Dezember 2021
Das ist an Grausamkeit nicht zu überbieten. Diese Machthaber haben kein respekt vor dem Leben. Da sollte die Weltgemeinschaft mal zusammen halten und gegen vorgehen. Gelder einfrieren wäre das Erste. Bei einem Boykott leidet eh nur die Bevölkerung. Man müsste diese korrupten machtgeilen Aasgeier dort am Arsch kriegen wo es so richtig weh tut. Wir haben, leider, zu viel von diesem Gesoggs auf der Welt.
(1) Tommys · 08. Dezember 2021
Was für eine schreckliche Tarte begangen von regierungsmitgliedern die sich selbst so zur Macht gebracht haben und jetzt pure Angst auslösen und zu herrschen. Wer daran beteiligt ist kann doch nicht im Ernst glücklich werden. Seine eigenen Landsleute zu töten mit fadenscheinigen Begründungen ...... das alles ist höchst traurig...
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News