'Judy': Kostümprobleme wegen Garlands Figur

Renée Zellweger als 'Judy'
Foto: BANG Showbiz
Die S-förmige Figur der Hollywood-Ikone stellte die Kostümabteilung vor gewaltige technische Probleme.

(BANG) - Die Kostümprobe stellte das Team von 'Judy' vor eine große Herausforderung.

Wie Designerin Jany Temime enthüllt, habe Hauptdarstellerin Renée Zellweger ''Stunden'' in der Kostümabteilung verbracht, bis ihre Kleidung endlich richtig saß. ''Die Kleider waren sehr eng, weil Renée die S-Form betonen wollte. Nicht, weil sie eitel war oder gut aussehen wollte. Ich habe noch nie jemanden gesehen, der so hart gearbeitet hat'', berichtet Jany. ''Aber ich hatte technische Probleme deshalb. Sie kam rein, wir hatten das Kleid bereit, sie zog es an und war der glamouröse Star. Dann stand sie auf eine bestimmte Art - sie krümmte ihre Schultern, ihre Brust wurde hohl, sie hatte diese nervöse Körpersprache und wurde zu Judy.''

Es habe einfach ''nichts gepasst'', klagt die Fashion-Expertin. ''Wir mussten das Kleid ihrem Buckel anpassen. Ich dachte 'Sie wird es niemals durchziehen können - es ist zu schmerzhaft.' Aber sie tat es'', zeigt sie sich im Gespräch mit dem 'HELLO!'-Magazin tief beeindruckt von der schauspielerischen Leistung der Hollywood-Darstellerin.

Die verwendeten Kostüme stellen dabei übrigens keine exakten Kopien von Garlands tatsächlichen Outfits dar. ''Wir wollten keine Dokumentation über sie machen. Ich hatte den Kostümen gegenüber die gleiche Einstellung wie Renée gegenüber Judy. Es ging darum, den Charakter zu verstehen und etwas zu kreieren, das sie tragen hätte können - aber meine Interpretation davon'', schildert Jany.

Film
12.10.2019 · 10:45 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News