Hongkong (dpa) - Der prominente Hongkonger Demokratie-Aktivist Joshua Wong und zwei seiner Mitstreiter sind für das Organisieren eines Protests zu Gefängnisstrafen verurteilt worden. Ein Hongkonger Gericht verurteilte Wong am Mittwoch zu einer Haftstrafe von 13,5 Monaten. Die ebenfalls bekannten ...

Kommentare

(9) ticktack · 02. Dezember 2020
@4 Ich stimme 100% zu, solange sie derzeit Masken tragen und Abstand halten. Ohne Maske und Abstand ist es brutaler, vorsätzlicher Rechtsbruch, der von der Polizei nicht genügend verfolgt wird. Und wenn Kinder dazu aufgehetzt und instrumentalisier werden, in hemmungslosem Zynismus Anne Frank in den Dreck zu treten, dann stellt sich die Frage nach dem Sorgerecht!
(8) 17August · 02. Dezember 2020
ist Hongkonger Recht!
(7) Troll · 02. Dezember 2020
Er hat sich ja schuldig bekannt. Also selber eingeräumt, daß er nicht rechtens ist, was er gemacht hat. Ich finde an sich gut, was er gemacht hat und hätte ihm geraten, sich nicht schuldig zu bekennen. Aber insgesamt ist das für chinesische Verhältnissse eine erstaunlich geringe Strafe. Zumindest das, was man hierzulande sonst so in den Medien hört, ist es ja nicht selten die Todesstrafe, wenn man was macht, was dem Staat nicht gefällt.
(6) 17August · 02. Dezember 2020
sofern erwiesen, hätte es dies hier auch gegeben. Ob erwiesen, wissen wir nicht. Selbst die westliche Presse behauptet ja, dass sie nicht frei berichten kann.
(5) Pontius · 02. Dezember 2020
Es ist die zu erwartende Haftstrafe - ob die Demonstrationen jetzt wieder an Stärke zunehmen?
(4) satta · 02. Dezember 2020
Hmm, und hierzulande geht manch einem die Versammlungsfreiheit schon etwas zu weit, siehe PEGIDA, Querdenken, NS-Trauermärsche, selbst FFF war vielen ein Dorn im Auge. Aber insgesamt trotzdem ein gutes Zeichen für den Stand unserer Demokratie, dass selbst die Verfassungsfeinde straflos protestieren können.
(3) Friedrich1953 · 02. Dezember 2020
Ich bewundere diese jungen Leute - bei uns kann man ohne Folgen für die eigene Person oder für Mitstreiter seine Meinung sagen, auch wenn sie falsch sein sollte!
(2) knueppel · 02. Dezember 2020
@1 Naja, nur weil es woanders noch weit schlimmer ist, ist das doch kein Anlass, hierzulande keine Kritik mehr auszusprechen und sich mit dem Status Quo zufrieden zu geben?!
(1) DJBB · 02. Dezember 2020
Und dann beklagen wir uns über unsere Justiz... Armer Kerl
 
Diese Woche
20.01.2021(Heute)
19.01.2021(Gestern)
18.01.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News