London (dts) - Der britische Premierminister Boris Johnson hat am Mittwoch die notwendige Mehrheit im Unterhaus deutlich verpasst, um Neuwahlen auszurufen. Zwar stimmten am Mittwochabend 298 Parlamentarier im Unterhaus für und 56 Abgeordnete gegen Johnsons Antrag, nötig wäre aber eine ...

Kommentare

(5) rolandsbruder · 04. September 2019
@3 wie wahr ;)
(4) Friedrich1953 · 04. September 2019
Auf alle Fälle ein mehr als kompliziertes Verfahren!
(3) tastenkoenig · 04. September 2019
bei uns wäre es das "Guter-Brexit-Gesetz" …
(2) wimola · 04. September 2019
@1) ... stimmt, musste ich auch zweimal lesen ;-))
(1) rolandsbruder · 04. September 2019
"Anti-No-Deal-Brexit-Gesetz" - ist das ein Wort...
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News