Jeder Zweite will härtere Gesetze gegen Lebensmittelverschwendung

Köln (dts) - 54 Prozent der Bundesbürger wollen härtere Gesetze zur Bekämpfung von Lebensmittelverschwendung. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Mediengruppe RTL. 42 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Deutschland bei der Bekämpfung von Lebensmittelverschwendung wie bisher ausschließlich auf Aufklärung und Freiwilligkeit setzen sollte. Für härtere Gesetze sprechen sich in diesem Zusammenhang vergleichsweise häufig die unter 45-Jährigen (18- bis 29-Jährige: 67 Prozent, 30- bis 44-Jährige: 64 Prozent), die formal höher Gebildeten (Abitur/Studium: 57 Prozent, Mittlere Reife: 52 Prozent) sowie die Anhänger der Grünen (70 Prozent) und der Linkspartei aus (65 Prozent) aus.

Dass Deutschland bei der Bekämpfung der Lebensmittelverschwendung ausschließlich auf Aufklärung und Freiwilligkeit setzen sollte, befürworten insbesondere die Befragten ab 45 Jahren (51 Prozent), die Befragten mit Hauptschulabschluss (55 Prozent) sowie die Anhänger der AfD (56 Prozent) und CDU (52 Prozent). Für die Umfrage wurden vom 14. bis 17. August 2020 unter 1.001 Personen durchgeführt.
Vermischtes / DEU / Umweltschutz / Nahrungsmittel / Gesellschaft
11.09.2020 · 10:05 Uhr
[11 Kommentare]
 

Scholz für Rassismus-Studie bei Polizei

Olaf Scholz
Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich für eine Studie zu Rassismus bei der […] (13)

agof Expertise bei der Dmexco @home

Am 23. September 2020 öffnen die virtuellen Tore der Dmexco @home. Das zweitägige Branchen-Event findet Corona-bedingt bekanntlich erstmals ausschließlich digital statt – ist deshalb aber keineswegs weniger […] (00)
 
 
Diese Woche
22.09.2020(Heute)
21.09.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News