Online Geld verdienen
Tokio (dpa) - Im Meer nahe der Atomruine von Fukushima ist das Baden seit diesem Wochenende wieder erlaubt. Erstmals seit der Reaktorkatastrophe vor gut achteinhalb Jahren gaben die Behörden einen Strand innerhalb der 30-Kilometer-Zone um das zerstörte Kernkraftwerk Fukushima Daiichi frei. Viele ...

Kommentare

(7) O.Ton · 22. Juli um 23:11
100% Sicherheit jetzt? Negativ. Strahlende Stücke können dort weiter auftauchen für tausende Jahre.
(6) user47765 · 21. Juli um 22:14
Wenn sich die Radioaktivität eines Supergaus schön gleichmässig um die ganze Welt verteilt hat, dann ist schon klar, dass man das nicht mehr richtig messen kann. Ich denke oft an Fukushima, wenn ich mal Fisch esse und ob das noch so gesund ist.
(5) newilu · 21. Juli um 22:06
Die Supergaus die nun in der Vergangenheit liegen, sind ja beste Vorraussetzungen um darüber echte Erkentnisse zu sammeln und auszuwerten, demnach waren die Wissenschaftlichen Vorstellungen wohl logischwerweise höher und dramatischer, nun in der Praxis sieht es wohl anders aus. Der Mensch, die Menschheit ist also in der Lage mit so einem Scheiss noch Koexistieren zu können. Fatal ist dabei nur, das die Irren Atomknopfhalter, zukünftig wohl weniger bedenken haben werden, diesen doch zu drücken!
(4) user47765 · 21. Juli um 21:41
Also ich weiss ja nicht, gerade beim Badevergnügen wird schon mal Meerwasser verschluckt oder es kommt ein Sandkorn in den Körper rein, und was ist wenn das dann grad kontaminiert ist... Das Risiko ist dort bestimmt einiges höher.
(3) amitiger24 · 21. Juli um 21:06
Wenn man die Messwerte hört muss man sich fragen, ob damals einiges überdramatisiert wurde.
(2) Troll · 21. Juli um 21:05
wobei ich davon ausgehe, daß das jetzt regelmäßig kontrolliert und gemessen wird, bzw. vielleicht festinstallierte Geigerzählersensoren automatisch Alarm auslösen. Denn Uranbrennstäbe sind ja immer noch unter den Trümmern, wenn da doch mal eine Stelle aufbricht und ausgespült wird, ist ja sofort wieder alles verstrahlt.
(1) ausiman1 · 21. Juli um 20:58
Das wünsche ich strahlendes Wetter und tolle Fluten.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News