Hiroshima (dpa) - Angesichts der Sorgen vor einem neuen atomaren Wettrüsten hat die japanische Stadt Hiroshima der Opfer des Atombombenabwurfs vor 75 Jahren gedacht. Hiroshimas Bürgermeister Kazumi Matsui rief die Welt auf, sich gegen jegliche Bedrohungen - seien es Atomwaffen oder auch die Corona- ...

Kommentare

(22) HerrLehmann · 06. August um 20:43
@21 Na - und? Ich danke dir jedenfalls für die Ballannahme.
(21) wimola · 06. August um 20:31
@19) Also eigentlich hast DU ja den Anstoß gegeben ... - Danke.
(20) HerrLehmann · 06. August um 20:22
@19 Fünf Klammern gehen gleich raus.
(19) wimola · 06. August um 20:18
@16) Ganz, ganz ruhige Füße. Leider vergessen wir das nur all zu gerne, dass wir das wohl so einiges "vergessen" haben. Insbesondere, was wir für Schlüsse aus den Verträgen zur Wiedervereinigung so alles ziehen, und denken/behaupten: es ist alles geregelt, alles vergessen.;-)
(18) HerrLehmann · 06. August um 20:14
@17 Ah - ja? Wohin denn so? In Griechenland wurden Banken gerettet. Auch ansonsten fällt mir kein Land ein, das bis heute von uns "Wiedergutmachung" erhält. Und mal ganz abgesehen vom Geld: Ja, die USA bezeichnen sich gerne als "God's own country", sind aber definitiv nicht heilig. An "unsere Verdienste" um die Menschheit bzw. Verbrechen an dieser kommen die Staaten aber bei weitem nicht heran.
(17) SchwarzesLuder · 06. August um 19:49
@16 Also nur mal so gesagt wir Zahlen Heute noch Wiedergutmachung.
(16) HerrLehmann · 06. August um 18:51
@7 "Eines der Verbrechen der USA das bis heute nicht Bezahlt wurde." Also diesbezüglich sollten gerade wir Deutschen mal ganz schön die Füße still halten.
(15) MHSommer · 06. August um 15:47
Es ist Traurig das die Menschheit leider nix Draus lernt die heutigen sind um ein vielfaches stärker
(14) Fromm · 06. August um 13:48
Mein herzliches Beileid.
(13) flowII · 06. August um 13:43
hm ... es gab aber auch andere plaene. da in japan hauptsaechlich mit holz gebaut wurde, hatte man ueberlegt, das land mit brandenbomben zu ueberziehen. ob das weniger opfer gefordert haette, mag ich ja zu bezweifeln. machts natuerlich so oder so nicht besser
(12) Fan2016 · 06. August um 13:34
Bei unserem friedlich, freiheitlich, demokratischen Freund jenseits des Atlantiks sind noch 2/3 der Bevölkerung der Meinung, das der Abwurf der Atombomben in Ordnung war. Immerhin wurde dadurch der Krieg vorzeitig beendet und viele Menschenleben geschont. Na gut, wer bei Hinrichtungen wie im Mittelalter zuschaut, von dem kann man nichts anderes erwarten.
(11) flowII · 06. August um 13:31
die atommaechte erneuern ja ihr atomarsenal nicht wirklich sondern stellen auf mininukes um. was aber die gefahr des einsatzes extrem erhoeht, weil man keine 0.5mio menschen auf einmal mehr umbringen kann ohne probleme im eigenem land zu bekommen
(10) ausiman1 · 06. August um 13:28
Und die Menschheit wird nicht klüger, hauen sich immer noch die Köpfe ein, Syrien,Lybien etc....
(9) maryloo · 06. August um 12:48
Jetzt noch verkrüppelte Kinder in Japan und in Vietnam. Schäm dich USA.
(8) bs-alf · 06. August um 12:18
Ich glaube die ganze Welt gedenkt an diesem Tag.
(7) SchwarzesLuder · 06. August um 12:15
Eines der Verbrechen der USA das bis heute nicht Bezahlt wurde.
(6) hhe · 06. August um 10:00
Mein Beileid
(5) Folkman · 06. August um 07:31
...und die Menschheit hat nach wie vor nix draus gelernt: Experten zufolge ist heute die Gefahr eines Atomschlages größer als in den dunkelsten Zeiten des Kalten Krieges...
(4) k33620 · 06. August um 07:26
Klingt hart aber ist das perfekte Beispiel für "Wer Wind sät wird Sturm ernten". Nur wieder einmal hat es die Bevölkerung getroffen und nicht die Führung.
(3) Pontius · 06. August um 06:52
@2 Immerhin wurden sie seitdem 2. Weltkrieg nicht mehr in Kriegsgeschehen eingesetzt.
(2) LordRoscommon · 06. August um 03:50
Es ist der Beweis für Einsteins Zitat "Es gibt zwei Dinge, die sind unendllich: das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht sicher", dass die Lehre, die Politiker weltweit aus der Atombombe gezogen haben, darin bestand, auch eine so furchtbare Waffe haben zu wollen, war. Wir sollten wirkllich besseres zu tun haben, als uns gegenseitig mit Auslöschung zu drohen.
(1) k3552 · 06. August um 03:40
Welches Leid was diese Bevölkerung vor 75 Jahren erleiden musste. Machthaber der Welt, seht genau hin. Das würde heutzutage noch schlimmer ausfallen. Schaltet das Gehirn ein bevor so eine Entscheidung noch einmal getroffen wird! Es würde die letzte Entscheidung sein die wir Menschen jemals treffen würden.
 
Diese Woche
23.09.2020(Heute)
22.09.2020(Gestern)
21.09.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News