Jahrestag der Proteste: «Gelbwesten» demonstrieren in Paris

Tränengas in Paris
Foto: Kamil Zihnioglu/AP/dpa
Ein Demonstrant tritt einen Tränengasbehälter von sich weg.

Paris (dpa) - Zum ersten Jahrestag der «Gelbwesten»-Proteste ist es in Paris wieder zu massiven Ausschreitungen gekommen. Im Süden der Stadt gingen am Samstag Fahrzeuge und Absperrungen in Flammen auf, Schaufenster wurden eingeschlagen und Barrikaden errichtet.

Polizeipräsident Didier Lallement sprach von «systematischen Angriffen auf Sicherheitskräfte und Feuerwehrleute». Ein Großteil der Randalierer war vermummt, nur wenige trugen eine gelbe Warnweste, das Erkennungszeichen der «Gelbwesten».

Am Wochenende des 17. Novembers vor einem Jahr fanden die ersten großen landesweiten Proteste der «Gelbwesten» in Frankreich statt. Die «Gelbwesten» protestierten gegen soziale Ungerechtigkeit und die Politik von Präsident Emmanuel Macron. Vor allem in Paris kam es immer wieder zu heftigen Ausschreitungen. In den vergangenen Monaten verlor die Bewegung massiv an Zulauf. Zum Jahrestag sind landesweit zahlreiche Aktionen der «Gelbwesten» über das gesamte Wochenende geplant.

Nach offiziellen Angaben des Innenministeriums gingen in ganz Frankreich 28 000 Menschen auf die Straße, davon 4700 in Paris. Zum Vergleich: Am ersten großen Demonstrationswochenende vor einem Jahr waren es mehr als 280 000 «Gelbwesten», in den darauffolgenden Wochen mehr als hunderttausend. Damit kommt die aktuelle Mobilisierung etwa an die Zahlen vom Frühjahr heran und ist deutlich höher als in den vergangenen Wochen. Die «Gelbwesten» selbst geben etwas höhere Teilnehmerzahlen an.

Die Polizei wollte Krawalle wie in der Vergangenheit unbedingt verhindern. Auf der Prachtmeile Champs-Élysées und anderen Orten in der Hauptstadt sind Demonstrationen verboten. Zahlreiche Metro-Stationen in Paris bleiben am Wochenende geschlossen. Die Polizei beschlagnahmte bei ihren Kontrollen etwa Feuerwerkskörper, Helme und Gasmasken. Zahlreiche Menschen wurden festgenommen.

Im Süden von Paris, am Place d'Italie, eskalierte die Lage am Vormittag schnell. Vermummte lieferten sich einen regelrechten Straßenkampf mit den Sicherheitskräften. Die Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer ein, wie auf Fernsehbildern zu sehen war. Ein großes Einkaufszentrum am Place d'Italie blieb geschlossen. Polizeipräsident Lallement betonte, dass die Gewalt von Personen begangen würde, die nicht gekommen seien, um eine Sache zu verteidigen.

Eigentlich sollte am Nachmittag vom Place d'Italie ein angemeldeter Demonstrationszug starten. Die Polizei verlangte die Absage der Demo. Lallement ermutigte die Demonstranten, den Platz zu verlassen. Er betonte, dass die Pariser Polizei die Lage unter Kontrolle habe. Auch wenn die Bilder vom Place d'Italie spektakulär seien, sei es im Rest der Hauptstadt ruhig.

Kurzzeitig hatten am Morgen einige Hundert «Gelbwesten» die Pariser Ringautobahn im Nordwesten der Stadt blockiert. Die Polizei löste die Blockade aber schnell auf. Auch an der Porte de Champerret und am Place de Clichy im Norden von Paris versammelten sich zahlreiche Demonstranten. Sie zogen dort weitgehend friedlich durch die Straßen. In anderen Regionen Frankreichs gab es ebenfalls Demonstrationen, die zum großen Teil ohne Zwischenfälle verliefen.

In der Vergangenheit hatten sich immer wieder Randalierer unter die «Gelbwesten» gemischt. Viele Anhänger der Bewegung besetzten zur Hochzeit der Proteste friedlich Kreisverkehre und Straßen. Die Gewalt eskalierte mehrmals in der Hauptstadt, dort herrschte an den ersten Demonstrationswochenenden regelrechter Ausnahmezustand.

Auch in Belgien demonstrierten Gelbwesten zum Jahrestag ihrer Bewegung. In Namur im Süden des Landes protestierten am Samstagnachmittag rund 100 Menschen friedlich, wie die Polizei der Nachrichtenagentur Belga mitteilte. Bereits am Vorabend hatten sich laut Belga etwa 50 Menschen vor einem Kraftstoffdepot bei Feluy südlich von Brüssel versammelt und einige Lastwagen gestoppt. Die Polizei war vor Ort, Zwischenfälle oder Festnahmen gab es aber laut Belga nicht. Vor einem Jahr hatte sich wie in Frankreich auch eine Gelbwesten-Bewegung im Nachbarland Belgien formiert. Das Depot von Feluy war damals eines der Zentren des Protests.

Demonstrationen / Soziales / Gelbwesten / Ausschreitungen / Paris / Frankreich
16.11.2019 · 21:40 Uhr
[6 Kommentare]

Top-Themen

16.12. 15:08 | (02) Hirte: Visa-Anträge ausländischer Arbeitskräfte zügiger bearbeiten
16.12. 14:48 | (03) Wütender Senior will Jogger überfahren
16.12. 14:46 | (00) Dobrindt: Kompromiss zum Klimapaket vertretbar
16.12. 14:36 | (04) Grüne fordern Positionierung der Bundesregierung zu Fall Assange
16.12. 14:33 | (02) Esken konkretisiert Vorwürfe an "Kontraste"-Redaktion
16.12. 14:29 | (06) Behörde warnt vor Verschlucken von E-Zigaretten-Liquids
16.12. 14:28 | (00) Schüler in Nördlingen mit falscher Todesanzeige gemobbt
16.12. 14:17 | (00) Neue «Düsseldorfer Tabelle»: Mehr Geld für Trennungskinder
16.12. 14:03 | (00) Grundsatzeinigung über höheren CO2-Preis erzielt
16.12. 14:00 | (29) Durchbruch beim Klimapaket: CO2-Preis steigt auf 25 Euro
16.12. 13:32 | (00) EL-Auslosung: Frankfurt trifft auf Salzburg - Wolfsburg gegen Malmö
16.12. 13:07 | (04) Erdogan droht mit Schließung von Stützpunkten für US-Militär
16.12. 13:06 | (00) Bonn: 70-jähriger Radfahrer stirbt nach Verkehrsunfall
16.12. 12:59 | (00) US-Demokraten legen Plan für Amtsenthebungsverfahren vor
16.12. 12:58 | (15) Giffey: Gretas Bahn-Foto «Stück weit Selbstinszenierung»
16.12. 12:43 | (04) Söder zu Kompromiss: Jetzt kann Klimaschutz durchstarten
16.12. 12:39 | (00) Kaiserbad in Karlsbad wird restauriert - bekannt aus «007»
16.12. 12:32 | (00) DAX legt am Mittag zu - Versorger-Aktien gefragt
16.12. 12:26 | (01) Grüne: Klima-Einigung ist «wichtiger Zwischenschritt»
16.12. 12:26 | (01) Champions League: BVB trifft auf Ex-Trainer Tuchel
16.12. 12:20 | (05) Champions League: RB Leipzig im Achtelfinale gegen Tottenham
16.12. 12:19 | (02) CL-Auslosung: Bayern müssen gegen Chelsea ran
16.12. 12:15 | (01) BVB trifft im Champions-League-Achtelfinale auf Paris St. Germain
16.12. 12:00 | (00) Bundesbank: Unternehmen werden Investitionen zurückhalten
16.12. 11:42 | (05) Falschgeld aus dem Darknet: Razzien in neun Bundesländern
16.12. 11:39 | (01) Klimapaket: Mehrwertsteuersenkung bei Fernbussen noch offen
16.12. 11:28 | (01) Giffey bescheinigt neuer SPD-Spitze durchwachsenen Start
16.12. 11:17 | (02) Grüne: EU muss sich auf harte Verhandlungen mit Johnson einstellen
16.12. 11:08 | (00) Attackierter Innogy-Manager: Motiv im «beruflichen Umfeld»
16.12. 10:44 | (18) Weihnachtsbäume: Für die Umwelt kein Geschenk
16.12. 10:40 | (03) Fachkräftemangel: Heil will bürokratische Hürden "weghauen"
16.12. 10:27 | (05) Börsennotierte Unternehmen bauen kräftig Lehrstellen ab
16.12. 09:58 | (11) Giffey wirft Thunberg "ein Stück weit Selbstinszenierung" vor
16.12. 09:56 | (00) Wieder Streiks in Frankreich - Lange Staus in Paris
16.12. 09:44 | (00) DAX startet im Plus - Euro etwas stärker
16.12. 09:40 | (00) Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen stagniert
16.12. 09:30 | (00) Bund und Länder erzielen Einigung im Streit über Klimapaket
16.12. 09:17 | (04) Bund und Länder: CO2-Preis soll bis 2025 auf 55 Euro steigen
16.12. 09:02 | (00) Erster Beschäftigungsrückgang im Verarbeitenden Gewerbe seit 2010
16.12. 08:52 | (06) Für Im- und Export: Kawasaki enthüllt das erste Transportschiff für Wasserstoff
16.12. 08:51 | (00) Kreise: Bund und Länder mit Durchbruch bei Klima-Vermittlung
16.12. 08:42 | (01) Daisy Ridley: Nach Begegnung mit Stalkern in Therapie
16.12. 08:41 | (05) Zigarettenkippen: NRW-Städte verhängen mehrfach 100-Euro-Geldbußen
16.12. 08:28 | (00) Linken-Chefin verlangt vor Fachkräftegipfel "Pfadwechsel"
16.12. 08:05 | (02) Nur jede zehnte deutsche GmbH wird von einer Frau geführt
16.12. 07:46 | (00) Krischer hält Weltklimakonferenzen auch bei Stillstand für nötig
16.12. 07:41 | (00) Koalitionskrise: CDU Sachsen-Anhalt sendet Entspannungssignale
16.12. 07:41 | (00) Unterhändler: USA ohne Frist für Gespräche mit Nordkorea
16.12. 07:26 | (03) Dortmund erwägt Kauf von RWE-Aktien
16.12. 07:15 | (01) Eine supersichere Datenverbindung für das Kanzleramt
16.12. 07:10 | (01) Kipping ruft Grüne und SPD zu Gespräch mit Linken auf
16.12. 07:02 | (01) «Gute-Kita»-Gelder werden ausgezahlt
16.12. 06:57 | (02) Nach Klimagipfel: Appelle zu verstärkten Anstrengungen
16.12. 06:48 | (01) Grüne bekennen sich zur Kenia-Koalition in Sachsen-Anhalt
16.12. 06:39 | (10) Linken-Chefin Kipping fordert kostenlose Bahncard 50 für alle
16.12. 05:00 | (08) NATO registriert mehr russische U-Boot-Aktivitäten
16.12. 04:53 | (01) Klimaaktivistin Neubauer enttäuscht von Konferenz in Madrid
16.12. 03:48 | (03) Amnesty: Über 300 Tote bei Unruhen im Iran
16.12. 03:43 | (05) Navi lotst Auto in überflutete Unterführung
16.12. 03:10 | (02) Auto im Gleis sorgte für Verspätungen der Bahn bei Berlin
16.12. 02:55 | (00) Dutzende Verletzte bei gewaltsamen Protesten in Delhi
16.12. 02:53 | (01) Impeachment: Demokraten machen Vorschläge für Verfahren
16.12. 01:51 | (02) Bund und Länder setzen Verhandlungen zu Klimapaket fort
16.12. 01:51 | (01) Venezuela: Neue Verschwörung soll aufgedeckt worden sein
16.12. 01:00 | (02) Studie: Online-Vergleichsportale nur bedingt empfehlenswert
16.12. 01:00 | (05) DIHK-Präsident will schnelle Umsetzung des Einwanderungsgesetzes
16.12. 00:52 | (03) Kipping fordert kostenlose Bahncard 50 für alle
16.12. 00:23 | (03) Bundesagentur plant Partnerabkommen zur Anwerbung von Ausländern
16.12. 00:23 | (09) Linkspartei fordert Bahncard 50 kostenfrei und 1. Klasse für alle
16.12. 00:00 | (03) Berlins Regierender: "Gute Chance" für Mietendeckel vor Gericht
16.12. 00:00 | (01) Michael Müller verlangt schnelle Entscheidung über GroKo-Verbleib
15.12. 23:50 | (01) Auto im Gleis - Verspätungen im Fernverkehr bei Berlin
15.12. 22:52 | (09) Erdogan: Stützpunkt-Schließung für US-Militär falls nötig
15.12. 22:50 | (03) Kurz: Im Januar steht in Österreich die Regierungskoalition
15.12. 22:00 | (08) 70 000 Menschen singen Weihnachtslieder im Fußballstadion
15.12. 21:57 | (00) Nach Angriff auf jüdischen Laden in USA? Festnahme
15.12. 21:51 | (09) Bayer stirbt in Österreich bei Balkonsturz
15.12. 21:42 | (18) Klimagipfel endet mit Enttäuschung statt Fortschritten
15.12. 21:18 | (17) Arbeitsminister will Anwerbestrategie für ausländische Fachkräfte
15.12. 20:54 | (08) Nach Tiergartenmord: CDU-Innenexperte fordert "Gegenspionage"
15.12. 20:51 | (00) Mehrere Tote bei Unwetter in Frankreich
15.12. 20:43 | (02) Drei Tote bei Unwetter in Frankreich
15.12. 20:39 | (02) Festnahme nach Angriff auf jüdischen Laden mit fünf Toten
15.12. 20:15 | (01) Erste Sturmflut des Winters in Hamburg
15.12. 19:57 | (03) 1. Bundesliga: Schalke gewinnt gegen Frankfurt
15.12. 19:14 | (00) Klimagipfel endet ohne Fortschritte
15.12. 18:37 | (08) Griechenland will Häfen lieber an Deutsche als an China verkaufen
15.12. 18:35 | (00) Säureanschlag: Günther vermutet Auftraggeber aus beruflichem Umfeld
15.12. 18:35 | (98) Greta Thunberg im ICE: überfüllte Züge «großartiges Zeichen»
15.12. 18:05 | (01) Tödlicher Unfall in Allgäuer Alpen:  Mann von Lawine verschüttet
15.12. 17:25 | (06) 1. Bundesliga: Wolfsburg schlägt Gladbach 2: 1
15.12. 17:10 | (09) Klimagipfel: Linken-Chefin kritisiert "Schande" von Madrid
15.12. 16:55 | (03) Langer Klimagipfel endet ohne Fortschritte
15.12. 16:53 | (04) Vor Impeachment-Abstimmung: Führender Demokrat zuversichtlich
15.12. 16:47 | (06) Hamburgs Bürgermeister gegen Abkehr von Schwarzer Null
15.12. 16:47 | (01) Gesundheitswesen: Datenschützer warnt vor Sicherheitslücken
15.12. 16:40 | (01) Die Klimabewegung drängt, der Klimagipfel steht
15.12. 16:21 | (06) Schäuble geht nicht von vorgezogenen Neuwahlen aus
15.12. 16:04 | (02) Kelber warnt vor Sicherheitslücken im Gesundheitssektor
15.12. 15:52 | (10) Polizei erschießt Mann bei Messerangriff in Mannheim
 
Diese Woche
16.12.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News