Jerusalem (dpa) - Auch Israels neue Regierung setzt den Siedlungsausbau im besetzten Westjordanland fort. Es seien Ausschreibungen für die Vermarktung von mehr als 1300 Wohnungen veröffentlicht worden, teilte ein Sprecher von Wohnungsbauminister Seew Elkin mit. Darunter seien unter anderem 729 ...

Kommentare

(2) smailies · 25. Oktober um 06:32
@1: Was wäre denn besser als Häuser zuu bauen? Tunnel wie die Palästinenser? Oder Raketenstellungen? Die Israelis haben übrigens auch schon eigene Siedlungen geräumt und an die andere Seite zurückgegeben. Und jetzt sag mir doch bitte, was sie Deiner Meinung nach tun sollten.
(1) wimola · 25. Oktober um 00:47
Genau das ist es schon immer: Eine «De-Facto-Annektierung». Ich hatte auch ein wenig Hoffnung, dass sie nun die Fortführung des Siedlungsbaus kein Thema mehr wäre. - Sehr schädlich für jeden, wie auch immer gearteten Friedensprozess. Eher leider das Gegenteil.
 
Suchbegriff

Diese Woche
06.12.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News