Tel Aviv (dpa) - Nach neuen Angriffen mit Sprengstoff-Ballons aus dem Gazastreifen hat Israels Luftwaffe Ziele in dem Palästinensergebiet beschossen. Es seien «Terrorziele» der im Gazastreifen herrschenden Hamas im Süden der Küstenzone angegriffen worden, hieß es von der Armee. Aus Gaza hieß es, bei ...

Kommentare

(3) Pontius · 26. Januar um 08:10
@2 Die Atmosphäre ist aber so vergiftet, dass diese Schluss für einen Außenstehenden einfach erscheint - für die Beteiligten jedoch mehr als ein Sprung über den eigenen Schatten darstellt. Es bleibt nur zu hoffen, dass auf beiden Seiten gemäßigtere Lager die Führung ergreifen können und dann eine Verbesserung der Situation eintreten könnte.
(2) Dackelmann · 26. Januar um 07:01
Wäre es nicht endlich an der Zeit vernünftige Gespräche zu führen und den Menschen im Gazastreifen eine vernünftige Perspektive zu bieten, anstatt sich ständig zu bekämpfen. Diese Kämpfe dauern nun schon Jahrzehnte und haben bisher keine Wirkung gezeigt und werden auch in Zukunft keine zeigen ergo Schluss mit dem Schwachsinn.
(1) UweGernsheim · 26. Januar um 06:57
Hier wird es wohl leider so schnell keine Ruhe geben. Beide Parteien handeln nach dem Motto: auf jede Aktion des anderen muss eine Reaktion erfolgen. Miteinander zu sprechen/zu verhandeln scheint jedoch nicht zu erfolgen.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News