News
 

Iran verbietet ausländischen Journalisten die Berichterstattung

Teheran (dts) - Die iranische Regierung hat heute allen ausländischen Journalisten die weitere Berichterstattung verboten. Das melden lokale Medien. Auch iranischen Journalisten, die für westliche Medien arbeiten, wurde eine Berichterstattung untersagt. Die ausländischen Journalisten könnten aber laut iranischer Regierung "von ihren Büros aus" weiter berichten. Bereits in den vergangenen Tagen hatten viele ausländische Journalisten über massive Behinderungen bei der Berichterstattung über die Präsidentschaftswahl und die anschließenden Proteste geklagt. So wurden zwei Reporter des britischen Senders BBC vorübergehend festgenommen und ein Übersetzer des italienischen Senders RAI von Polizisten angegriffen und misshandelt.
Iran / Zensur / Präsidentschaftswahl
16.06.2009 · 14:51 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen