Berlin (dts) - Die indische "Delta"-Corona-Mutation (B1617-2) hat ihren Anteil in Deutschland deutlich erhöht. Laut unterschiedlicher Erhebungsmethoden stieg der Anteil von der 21. zur 22. Kalenderwoche von etwa 1 bis 4 Prozent auf etwa 2 bis 6 Prozent, heißt es im wöchentlichen Virusvarianten- ...

Kommentare

(8) thekilla1 · 16. Juni um 22:18
@4 Vielleicht ist die auch der nächste Tiefschlag für Astrazeneca ;-)
(7) gabrielefink · 16. Juni um 20:20
Da kommt eine Mutation daher, um uns den Sommer zu vermiesen.
(6) lone_wolf · 16. Juni um 20:06
Der Globalisierung sei Dank.
(5) KonsulW · 16. Juni um 19:55
Hoffentlich steigert sich das nicht dramatisch weiter.
(4) sonic7 · 16. Juni um 19:41
Hauptsache die Vakzine halte gegen diese Delta-Variante!
(3) UweGernsheim · 16. Juni um 19:37
wir haben ja in Deutschland die Öffnungswahn. Das Beispiel aus England kommt scheinbar bei unseren Politikern nicht an und Öffnen scheint ja etwas tolles für den Wahlkampf zu sein. - Für mich würde ein Politiker Rückrad zeigen, wenn vor seinen Handlungen auch einmal nachdenken würde! Immerhin ist bei uns etwa die Hälfte noch gar nicht geimpft und die 2.te Impfung haben noch viel weniger erhalten.
(2) Marc · 16. Juni um 19:32
@1 schau nach England... ich hoffe und können zukünftige Wellen egaler sein als bisherige.
(1) tastenkoenig · 16. Juni um 19:20
4. Welle im Anmarsch?
 
Suchbegriff

Diese Woche
29.07.2021(Heute)
28.07.2021(Gestern)
27.07.2021(Di)
26.07.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News