In diesem Land bietet Apple seinen Streaming-Dienst zu Schleuderpreisen an

• Apple Streamingdienst besticht durch günstigen Preis
• In einem Land kostet Apple TV+ nochmal weniger
• Konkurrenten schlafen jedoch auch nicht

Apples Streamingdienst sticht bei Keynote heraus

Letzte Woche fand die wie immer sehnlichst erwartete Apple Keynote statt, bei der traditionellerweise die neuesten Produkte und Angebote des iKonzerns medienwirksam präsentiert wurden. Dabei gab es wenig Überraschungen, über die meisten Neuerungen war schon im Vorfeld viel spekuliert worden. Was allerdings doch für Verwunderung sorgte, war der eigene Streamingsdienst Apples, der zwar schon bei einem vorherigen Apple-Event angekündigt, über den allerdings noch keine Details zum Preis gemacht wurden. Hier besticht Apple TV+ mit einem sehr günstigen Angebot: Nur 4,99 US-Dollar/Euro soll der Video-On-Demand-Dienst monatlich kosten - weitaus günstiger als die billigsten Angebote der Konkurrenten Netflix oder Amazon Prime.

Indien als Wachstumsmarkt

Doch ein Land kann sich sogar über ein noch günstigeres Angebot freuen: Indien. Der indische Markt ist derzeit von Streaming-Anbietern hart umkämpft, schließlich handelt es sich um das Land mit der zweitgrößten Bevölkerungsdichte der Welt. Und der Markt für Video-On-Demand-Angebote wächst mit einer besseren Internetinfrastruktur stetig. So besagt eine Studie von KPMG und Eros Now, dass Indien bis zum Jahr 2023 500 Millionen Video-Abonnenten umfassen könnte. Da China Streaming-Anbieter aus dem Ausland im Land blockiert, ist Indien besonders interessant. Das dürfte der Grund sein, warum Apple den exklusiven Streaming-Dienst für lediglich 99 Rupien im Monat anbietet - das sind umgerechnet rund 1,40 US-Dollar bzw. 1,26 Euro.

Auch Netflix drängt auf den hart umkämpften Markt

Allerdings sieht sich Apple in Indien einem regen Wettbewerb ausgesetzt. Das Land ist auch bei dem Konkurrenten Netflix sehr beliebt. So bietet der VoD-Dienst für das Streamen auf mobilen Geräten wie Smartphone oder Tablet einen Abopreis von umgerechnet 2,60 Euro in Indien an. Darüber hinaus verkündete der VoD-Marktführer erst jüngst, einen Deal mit dem berühmten indischen Regisseur Karan Johar für Eigenproduktionen an Land gezogen zu haben. Doch nicht nur der US-Konkurrent dürfte dem iKonzern bei seinem Vorstoß auf den indischen Streaming-Markt die Stirn bieten. Auch lokale Anbieter warten mit unschlagbaren Streaming-Aboangeboten von 40 Dollarcent auf, wie Bloomberg berichtet.

Es dürfte also spannend bleiben, welcher Streaming-Dienst auf dem vielversprechenden indischen Markt die Nase vorn behält. Insbesondere da weitere Konkurrenten wie Disney+ und Amazon Prime sich die Chance wahrscheinlich ebenfalls nicht entgehen lassen wollen.

Ausland
[finanzen.net] · 16.09.2019 · 22:33 Uhr
[4 Kommentare]
 
Diese Woche
15.10.2019(Heute)
14.10.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News