Karlsruhe (dpa) - Ausgerechnet im Neubau des Karlsruher Finanzamtes kann man Parfüm bekommen, das nach frisch gedrucktem Geld riechen soll. Die Konzeptkünstlerin Katharina Hohmann hat die Kreation «Aerarium» entwickelt und bei einem Kunst-am-Bau-Wettbewerb gewonnen. Inspiriert habe sie, dass sich ...

Kommentare

(8) Calinostro · 20. April um 09:14
@4 Falls Du das Geld für "Kunst am Bau" meinst: Kunst ist bei öffentlichen Gebäuden Pflicht - und das ist gut so. Zudem finanziert sich der Duft ja quasi selbst.
(7) Moritzo · 20. April um 09:10
@4: Welche Steuergelder?
(6) engelchen0812 · 20. April um 09:09
Das kursiert ganz oben bei dem Favoriten "nö friends" (Güllegeruch). Wie wäre es als nächstes mit dem Geruch von Gold,Dagobert Duck wäre sicher ein Fan 🤪🤣
(5) pullauge · 20. April um 09:08
Dinge die die Welt nicht braucht
(4) ausiman1 · 20. April um 09:05
So wird unsere Seuergelder verschwendet !
(3) anamia · 20. April um 08:51
Unfassbar.
(2) rolandsbruder · 20. April um 08:46
Von wegen "Geld stinkt nicht"...
(1) Han.Scha · 20. April um 08:39
Wenn das vom Finanzamt eingeforderte Geld verduftet, ist das ein Fall für den Rechnungshof und den Bund der Steuerzahler. :-)
 
Suchbegriff