Im Elektronikmarkt: Dieser Automat kauft eure alten Smartphones

Das Geschäft der Elektronikmärkte leidet stark unter der Konkurrenz durch den Online-Handel. Die Unternehmen versuchen daher mit immer neuen Angeboten Kunden wieder vermehrt in ihre Geschäfte zu locken. Media Markt setzt nun auf Automaten der US-Firma EcoATM. Diese wurden in insgesamt zehn deutschen Filialen platziert und besitzen eine besondere Fähigkeit: Sie können innerhalb von zwei Minuten den Wert eines gebrauchten Smartphones bestimmen. Kunden können ihr altes Gerät also in den Schacht des Automaten legen und erhalten dann noch vor Ort ein konkretes Angebot. Wer sich darauf einlässt, bekommt allerdings kein Bargeld, sondern einen Einkaufsgutschein von Media Markt. In den Vereinigten Staaten ist die Firma EcoATM damit schon sehr erfolgreich.

Bild: Media Markt

Selbst Schäden werden automatisiert erfasst

Dort sammeln insgesamt 4.000 solcher Automaten jede Woche 100.000 alte Smartphones ein. Diese werden dann je nach Zustand und Nachfrage aufbereitet und weiterverkauft oder in ihre Einzelteile zerlegt. Beschädigungen an den Geräten – etwa die bekannte Spider-App auf dem Display – werden automatisiert erkannt und mindern logischerweise den Ankaufspreis. Sie sind aber kein Ausschlusskriterium. Wer allerdings auf die Idee kommt, einfach ein brandneues Modell aus dem Laden in den Automaten zu legen, dürfte enttäuscht werden. Auch dies wird erkannt und dürfte unangenehme Fragen der Mitarbeiter zur Folge haben. Auf der anderen Seite des Spektrums gibt es zudem auch alte Smartphones, die gar keinen Wert mehr haben. Diese Geräte können im Automaten gelassen werden. EcoATM kümmert sich dann um die fachgerechte Entsorgung.

Media Markt hat mit der Online-Konkurrenz zu kämpfen

Ausreichend Potential sollte in deutschen Haushalten vorhanden sein. Der Fachverband Bitkom schätzt, dass hierzulande noch rund 124 Millionen nicht mehr genutzte Mobiltelefone herumliegen. An Nachschub dürfte es zudem nicht mangeln: Jedes Jahr werden alleine in Deutschland mehr als 22 Millionen neue Smartphones verkauft. Media Markt allerdings profitiert davon nur bedingt. Denn die Elektronik-Kette, die in ganz Europa 875 Läden betreibt, leidet ebenso unter sinkenden Margen wie das Schwesterunternehmen Saturn. Die Muttergesellschaft Ceconomy musste daher im vergangenen Jahr sogar einen operativen Verlust in Höhe von 126 Millionen Euro vermelden. Beide Ketten experimentieren daher aktuell sehr stark und versuchen mit innovativen Ideen neue Kunden anzulocken. So testete Media Markt bereits einen Lieferroboter und setzte auch bei der Kundenberatung auf Roboter Paul.

Via: Handelsblatt

Technik / Smartphones
[trendsderzukunft.de] · 20.09.2019 · 10:11 Uhr
[4 Kommentare]
 
Diese Woche
15.10.2019(Heute)
14.10.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News