Vilnius (dpa) - Die EU erhebt wegen der stark steigenden Migrantenzahlen an der litauischen EU-Außengrenze schwere Vorwürfe gegen den belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko und will die Schutzmaßnahmen weiter verstärken. Womit es die EU zu tun habe, sei nicht in erster Linie eine ...

Kommentare

(12) 2fastHunter · 03. August um 14:46
@11: Alle EU-Staaten unterwerfen sich bei ihrem Beitritt freiwillig dem EU-Recht und haben sich an solches zu halten.
(11) deBlocki · 03. August um 14:01
@10 Ich rede nicht von Ungarn, sondern von der Sicherung der Grenzen im Allgemeinen.
(10) thrasea · 03. August um 13:58
@9 Da müssen wir wohl Klartext reden. "Laut einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs verstößt Ungarn mit seinen Asylregeln gegen EU-Recht. Insbesondere die "rechtswidrige Inhaftierung" von Schutzbedürftigen verurteilte der EuGH." <link> @1 Nein, Ungarn wurde nicht für die Sicherung der Außengrenzen kritisiert, alleine für die Art und Weise der "Sicherung".
(9) deBlocki · 03. August um 13:51
@7 In deren Land geltendes Recht würden sie vermutlich nicht verletzen.
(8) 2fastHunter · 03. August um 13:48
@7: Nicht, wenn das besate Land gegen geltendes Recht dabei verstößt oder gegen jegliche Menschlichkeit.
(7) deBlocki · 03. August um 12:36
@5 Obliegt die Entscheidung des "wie" nicht dem Land mit der Außengrenze? Ich finde viel wichtiger, "dass" die Außengrenze verteidigt wird.
(6) Wollvieh · 02. August um 16:59
War das nicht schon immer so? Druck erzeugt Gegendruck. Und gerade wenn solche Despoten eh nichts mehr zu verlieren haben, dann nutzen sie doch jede Möglichkeit wegen Sanktionen, die sie treffen, mit anderen Mitteln, die noch mehr wehtun, zurückzuschlagen.
(5) 2fastHunter · 02. August um 15:25
@1: Es ist eine Frage des "wie" und nicht des "ob".
(4) LordRoscommon · 02. August um 15:24
@2: "so einer Halbinsel"? Wenn du die KRIM meinst: Die war bis vor ein paar Jahren Teil der UKRAINE und gehört jetzt zu RUSSLAND. Damit hat Lukaschenko nichts zu tun.
(3) Irinasan · 02. August um 14:53
Und warum? Sind die nicht mal unsere lieblings Flüchtlinge?
(2) Ramik · 02. August um 12:41
Wieso haben wir damals Lukaschenko unterstützt??? Ach da war ja was wegen dem Russen und so einer Halbinsel die ja sowieso schon russisch war und von den Weißrussen in Besitz genommen wurde.
(1) Shoppingqueen · 02. August um 12:18
Wurde Ungarn nicht vor einiger Zeit für die Sicherung der EU-Außengrenze kritisiert?
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News