Wien (dpa) - Dem Iran droht nach weiteren Verstößen gegen das Atomabkommen mehr Gegenwind von den drei europäischen Vertragspartnern. Wie die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) in ihrem neuen Iran-Report bestätigt, reichert die Islamische Republik wieder Uran in der unterirdischen Anlage in ...

Kommentare

(26) wimola · 12. November um 07:45
@23) Das sind die "Weisheiten", die die Welt verbrennen. Und wie immer, ohne jeglichen Wahrheitsgehalt. - Informiere Dich doch bitte.
(25) Reddogg · 12. November um 07:41
Statt "mobilen Massenvernichtungsanlagen", aber naja bei manchen führt der Hass halt zu selten dämliche Auswüchsen. Aber Du kannst das sicher alles belegen oder? Vielleicht mit IAEA-Berichten, der zuständiten Behörde für solche Sachen? Komisch in beiden Fällen hat diese Behörde eben KEINE Verfehlungen festgestellt trotz amerik./israel. sogenannter Geheimdienstberichte und möchtegern Behauptungen. Geh Dich bilden, dann klappts vielleicht auch mit nem fundierten Kommentar.
(24) Reddogg · 12. November um 07:40
@23 Der Irak nun auch noch. LoL aus welcher verquerten ideologisch verblendeten Richtung kommt das denn? Nicht mal bei den idiotischen Faschos haut man solchen Mist raus. Von der Entschuldigung Powells und seiner bewussten Lüge vor dem UN-Sicherheitsrat wegen den angeblichen "weapons of mass destruction" hast noch nichts mitbekommen, oder? Dabei war das damals schon widerlegt, u.a. vom Sunshine Project, die aufzeigten das es sich um britisch-patentierte Wasserstoffproduktions-Anlagen handelte!
(23) SunnyBrB · 12. November um 07:08
Der Iran und Irak linken die ganze Welt und man hofft das sie nicht schon so viele Atombomben gebaut haben.Wirtschaftssanktionen sind angebracht ,nur trifft es wieder einmal das Volk und nicht die Idioten die da was zusagen haben.
(22) Reddogg · 12. November um 05:28
@20 Ich wollte nur unserem Mitkommentator ein wenig Wind aus den Segeln nehmen. Alle die die Ereignisse im Iran als Konsequenz der amerikanische Politik (Vertragskündigung, noch härtere Sanktionen die zu keinem Zeitpunkt des Vertrags eingehalten wurden), und auch der europäischen Politik (Weiterleitung der amerikanische Sanktionen auch durch europäische Firmen, die Angst haben vor den Amerikanern), als "Antisemiten" zu betiteln. An diesem Vertrag hielt sich nur eine Partei und das war der Iran.
(21) Gebesnackov · 11. November um 23:59
Hoffentlich eskaliert die Lage nicht mehr
(20) wimola · 11. November um 23:26
@19) Naja, haben wir jetzt soviel Zeit zu googeln, wann es überhaupt friedliche Äußerungen von welcher Seite auch immer gab??
(19) Reddogg · 11. November um 23:14
@15 Gehört sowas dann auch dazu: <link> oder lieber als israelische Quelle: <link> und es bleibt die Frage, welches Huhn kam zuerst: <link> Die Aussagen von israelischen Politikern, Lieberman, Netanyahu sind aber auch nicht ohne.
(18) wimola · 11. November um 23:00
@16) Wie konnte ich das vergessen ... die, wie ich - Schussel !!! ;-)))!
(17) wimola · 11. November um 22:58
@16) Das ist doch wohl wirklich absolut lächerlich + eigentlich eher infam, zu behaupten, dies wäre eine Antisemitismus-Forum. - (Persien, der Iran darf eine Jahrtausend lange Geschichte zurückblicken - ...ach, was - das will ich gar nicht vertiefen). - Trump hat einen langwierigen Prozess der Annäherung und ggf. der Aussicht auf ein "halbwegs" friedliches Zusammenleben aller Kulturen/Religionen in diesem Gebiet ein Ende bereitet. Diese "Kleinigkeit" dürfen wir wohl nicht außer Acht lassen!
(16) flowII · 11. November um 22:51
nein sind halt nur oefter mal eingeflogen und haben bomben verloren. aus versehn natuerlich
(15) BigDaddy3 · 11. November um 22:38
@11@12@13 Nur hat Israel nie das Existenzrecht des Iran in Frage gestellt, der Iran droht Israel seit Jahrzehnten mit der Vernichtung. Diese Kleinigkeit sollte man dabei nicht außer Acht lassen, oder ist das hier zum Antisemitenforum geworden?
(14) Reddogg · 11. November um 21:57
@9 Heul nicht rum meiner kleiner Faschosympathisant. Und nur weil der Iran dem Vertrag als einziges eingehalten hat, sind seine Menschenrechtsverletzungen, sein Vorgehen gegen Oppositionelle natürlich NICHT legitim. Nur was hat das eine jetzt mit dem anderem zu tun? USA, Russland, China begehen auch Menschenrechtsverletzungen? Heißt jetzt wir brechen auch alle Verträge mit denen? Wenn Faschosympathisanten nur endlich mal ihre Ideologie bis zum Ende denken könnten....*kannsteDirnichtaus denken*
(13) wimola · 11. November um 21:57
@11) Naja, wäre ich Iraner, fühlte ich mich auch nicht wirklich sicher ...;.)) - Vermutungen darüber anzustellen, was der Iran ggf. "doch ohnehin" getan hätte, halte ich nicht für zielführend. Niemand wird das objektiv beantworten können ...
(12) flowII · 11. November um 21:55
wozu sollte iran denn atomwaffen brauchen. israel hat doch auch keine ...
(11) e1faerber · 11. November um 21:53
Ich glaube nicht dass Trumps Kündigung der Auslöser dafür ist und ohne die Kündigung das nichts passiert wäre. Der Iran fühlt sich ohne Atomwaffen ungeschützt und wird deshalb alles tun, um zu diesen Atomwaffen zu kommen als Gegengewicht zu Israel.
(10) FichtenMoped · 11. November um 21:47
Und wieder die alte Leier. Whataboutism und die Projektion des eigenen Selbst auf Andere. Die Masche ist echt langweilig. Es geht hier um die Uran-Anreicherung des Irans, als Gegenreaktion auf die Kündigung des Atom-Abkommens von den USA und der Nichteinhaltung durch die EU.
(9) BigDaddy3 · 11. November um 21:36
@8 Schön wie du das friedliebende und demokratische iranische Regime verteidigst, das sind ja wahre Freunde der Menschenrechte, gell? Aber für dich ist ja jeder der nicht linksextrem oder Kommunist ist gleich ein Faschist. Damut bist du von deiner Denkstruktur allerdings den Faschisten ähnlicher als du es dir eingestehst.
(8) Reddogg · 11. November um 21:24
@2 Ich zitiere mich aus Deinem Bewertungsbereich Deines Profils: "Für Propaganda und Lügen gibt es halt nur 0 Punkte, wenn dann auch noch Faschoscheiße dazu kommt ist hier das Limit des Erträglichen längst überschritten. *ekelhAfD*" Immer wieder interessant wie Nationalisten ihren Freunden zur Seite springen...es bleibt doch aber nur "ekelhAfD". Wen favorisiert ihr denn eigentlich nun Putin oder Trump, das wechselt ja quasi stündlich. :P Somit häufiger als euer Unterhosenwechsel...
(7) Marc · 11. November um 21:16
Das hält die Iraner auch nicht auf...wird wohl wenn ein US-Angriff wieder einiges zunichte machen.
(6) flowII · 11. November um 21:12
hm .. wusste gar nicht, das siemens den russen gehoert. kuck mal, warum stuxnet so super im westen funktioniert ha und im osten jenseits der urkainer kaum war genommen wurde
(5) FichtenMoped · 11. November um 20:56
@4: So sieht das aus.Full agree. @2: Für Medizintechnik, z.B. Röntgengeräte, radioaktive Marker, etc., braucht man bis zu 20% angereichertes Uran. Die Anlagen waren zudem schon vorhanden. Hier mal der Wiki-Link zur Uran-Anreicherung: <link> Deine hier verbreiteten Unwahrheiten und Verunglimpfungen sind unsäglich.
(4) BobBelcher · 11. November um 20:11
@2 Die Anlagen haben sie schon seit 10 Jahren. Von den Russen wurden die Dinger gebaut. Trump hat einfach nur den Vertrag gekündigt, damit der Iran nicht die Welt mit billigem Öl überschwemmt, und das US ÖL , welches sie seit ein paar Jahren abbauen, so zu teuer wird. Er will einfach nur das heimische ÖL schützen. Wir sollen ihm ja auch Erdgas abkaufen, weil wir uns von den Russen abhängig machen würden. Nene, Der Donald will einfach nur seine Interessen schützen.
(3) wimola · 11. November um 19:38
@1) Ich bin da völlig bei Dir. - Was haben wir erwartet, dass der Iran sagt: "Ja, verstehen wir, sanktioniert uns ... - Kein Problem .. - Wir werden uns nicht wehren ..."??
(2) BigDaddy3 · 11. November um 19:31
Na dafür das der Iran immer behauptet hat die Atomenergie nur zivil nutzen zu wollen, haben sie aber entsprechende Anreicherungsanlagen sehr schnell gebaut. Hatte der böse und ach so dumme Donald Trump vielleicht doch recht? Und erweisen sich am Ende die europäischen Politiker (allen voran unser Außenministerdarsteller) als die wahren Dummen?
(1) UweGernsheim · 11. November um 19:29
Hätte Trump den Vertrag nicht gekündigt, hätten wir wahrscheinlich ein Problem weniger in der Welt. Das sich in der jetztigen Situation das ganze gegenseitig hochschaukelt ist nachvollziehbar.
 
Diese Woche
05.12.2019(Heute)
04.12.2019(Gestern)
03.12.2019(Di)
02.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News