'Hustlers': Es gibt keinen Endtitelsong

Jennifer Lopez und Alex Rodríguez
Foto: BANG Showbiz
Musik-Supervisor Jason Markey stoppte die Pläne für eine Zusammenarbeit für einen Film-Song zwischen Jennifer Lopez, Lizzo und Cardi B.

(BANG) - Der Musik-Supervisor Jason Markey stoppte die Pläne einer Zusammenarbeit für einen Film-Song zwischen Jennifer Lopez, Lizzo und Cardi B.

Die drei Pop-Superstars sind aktuell in der neuen Stripper-Komödie zu sehen und es gab einige Diskussionen über einen musikalischen Abschluss des Films, ähnlich wie bei Lil 'Kim, Pink, Mya und Christina Aguileras Darstellung von 'Lady Marmalade' für den Film 'Moulin Rouge'. Allerdings hat der Musik-Supervisor Jason Markey sich dafür eingesetzt, dass es nicht so weit kommt, da es ihm zu ''kitschig'' erschien.

Markey sagte gegenüber 'Variety': ''Irgendwann gab es ein Gespräch aus der Sicht der Produzenten: 'Sollen wir einen großen Endtitelsong machen, wie ein 'Lady Marmalade'-Ding?' Ich war der erste, der aufstand und sagte: 'Ich finde das kitschig!'''. Er argumentierte seinen Standpunkt gegenüber der Regisseurin Lorene Scafaria und überzeugte die Filmemacherin, als er ein ''ergreifenderes'' Ende als eine ''große Pop-Nummer'' vorschlug. Er fügte hinzu: ''Ich sagte zu Lorene [Scafaria] in einer Art privatem Scherz: 'Ehrlich gesagt glaube ich wirklich nicht an einen Jennifer-Cardi B-Lizzo-Song in diesem Film - ich denke nur, wir könnten es viel besser machen als Das'. [...] Wir können mit einer ergreifenderen Option enden, im Gegensatz zu dieser großen Pop-Nummer. Und sie stimmte mir zu. Also haben wir uns behauptet - und den Kampf gewonnen.''

Film
16.09.2019 · 14:30 Uhr
[1 Kommentar]