Hunting Simulator 2 – Review – Wir sind für euch auf die Jagd gegangen

Du streifst durch Wälder, über Wiesen, an Seen und Flüssen vorbei… auf der Suche nach einem perfekten Schuss… dein Atem ist ruhig, aber eine Anspannung durchzieht jeden Teil deines Körpers während ihr lautlos der Fährte eures Ziels verfolgt…  Hinter dem nächsten Stein, der Bergkuppe, im dichten Unterholz, auf den weiten Steppen von Colorado oder den dichten Wäldern Tschechiens, behaltet euer Ziel im Auge und verfolgt es bis ihr den sicheren Treffer landen könnt.

Mit Hunting Simulator 2 erschien fast genau 3 Jahre später, der Nachfolger des in 2017 releasten ersten Teil der Jagdsimulation.  Wie schon beim Vorgänger war hier auch wieder Neopica als Entwickler am Werk und haben euch ein einmaliges, virtuelles Naturerlebnis programmiert. Als Publisher ist Bigben Interactive auch wieder an Bord und so ergibt sich die gleiche Konstellation wie schon zur Zeit des ersten Teils.

Nach einem kurzen Moment im Titelbild starten wir direkt in ein neues Spiel und wählen zuerst einen männlichen oder weiblichen Charakter. Einen großen Editor zur Individualisierung suchen wir allerdings vergebens, aber ein Recht gut sortierter Kleiderschrank steht einem im Laufe des Spiels zur Verfügung. Aber erwartet jetzt kein shishi-bling-bling… das hier ist eine Jagdsimulation und kein Party-Trip in die Wildnis mit Bier Pong und Ghettoblaster, hier kommen die klassischen Grün und Jagd-typischen Tarnfarben zum Einsatz.

Wir stürzen uns Tutorial, welches direkt mit den Start eines neuen Spiel beginnt. In diesem kurzen geführten Jagdausflug, der an einer kleinen Hütte beginnt bekommen wir direkt einen treuen Vierbeiner an die Seite gestellt, der uns beim Aufspüren von Wildtieren und deren spüren behilflich sein kann. Solltet ihr das Tutorial überspringen, musst ihr zu Beginn aber auch auf euren kostenlosen Jagdhund verzichten.

Wir gehen auf die Suche nach den ersten Spuren… und wie in einem Tutorial üblich werden wir auch schnell fündig. Weiterhin erklärt uns die Stimme aus dem Off natürlich weiterhin wie wir uns verhalten sollen um erfolgreich auf die Jagd gehen zu können. Wir verfolgen die Spur und der Hund (dem wir auch einen Namen geben dürfen) rennt zielsicher zu weiteren Hinweisen. Zu guter Letzt kommen wir an einen Ausguck an in dem wir Platz nehmen und nachdem wir die Umgebung ein wenig beobachtet haben erscheint ein Hirsch aus dem Wald. Anlegen, bis zum richtigen Zeitpunkt warten, zielen und Schuss. Je nachdem wie sauber wir den Schuss setzen könnten, kann es sein, dass wir das blutende Tier noch ein wenig verfolgen dürfen bis es seiner Verletzung erliegt. Letztendlich finden wir das erlegte Wild und schaffen es zurück zur Hütte, wo wir das Tier verkaufen oder für uns als Trophäe behalten können…. Soweit das Tutorial.

Nach erfolgreichem Tutorial stehen wir im Jagdhaus, von wo wir alle unsere Touren starten. Natürlich können wir nicht so einfach loslegen und uns wild auf irgendwelche Tiere stürzen… Nein, wir müssen uns im Vorfeld ja noch Ausrüstung und Lizenzen besorgen um überhaupt etwas erlegen zu dürfen. 

Zu Beginn stehen und 5000$ zur Verfügung um uns mit allem Nötigen ein zu decken. Eure erste Überlegung sollte dabei die Wahl des Tieres und des Gebietes sein, die erste Lizenz ist kostenlos, aber generell sind es nicht die Abschusslizenzen, die euer Budget knapp werden lassen, hierfür sind die Gewehre zuständig. Beachtet bei den Lizenzen, dass diese nicht unendlich gültig sein können, das ist unterscheidet sich von Tier zu Tier. Wo die Lizenz beim Schafbock in Texas unendlich zählt, dürft ihr wiederum bei den Wölfen in Tschechien nur 3 erlegen bis ihr eine neue erwerben müsst.

Also erst einmal die bevorzugten Tierarten wählen (achtet hier auch schon auf das benötigte Kaliber um nicht zu viele verschiedene Waffen kaufen zu müssen) und dann wird im nächsten Schritt die weitere Ausrüstung gekauft. Hier steht natürlich in erster Linie die Waffe mit Visier, es gibt aber durchaus weitere nützliche kleine Dinge die man nicht vernachlässigen sollte. Wie einen Rucksack um eine weitere Waffe zu tragen oder mehr Gegenstände mitnehmen zu können, Lockmittel oder etwas um die Windrichtung zu prüfen. 

Bevor ihr startet solltet ihr einen Abstecher auf den Schießstand machen um zum Beispiel die Entfernungen einschätzen zu können oder den Umgang mit dem Gewehr zu üben… aber das sei jedem selbst überlassen.

Mit Lizenz und Gewehr geht in den Wald… oder Canyon… oder an den See….

Mit der richtigen Ausrüstung und den entsprechenden Lizenzen starten wir in dem Gebiet eurer Wahl. Achtet darauf, dass das Gebiet mit den Tieren zu wählen wo ihr auch die entsprechende Berechtigung besitzt, denn es bringt euch nichts wenn ihr die Lizenz für einen Truthahn habt aber in den Tschechischen Wald auf Jagd gehen zu wollen… dort findet ihr das Tier nämlich nicht.

Geduld, Geduld…. Habe ich Geduld schon erwähnt?

Mit unserem Hund ziehen wir also los und gehen selbst auf Spurensuche oder schicken unseren Vierbeiner los um etwas zu finden. Lasst euch gesagt sein, dass die Suche nach Tieren weitaus mehr Geduld erfordert als noch im Tutorial. Tiere wollen nicht gefunden werden, also werdet ihr besonders am Anfang recht wenig zu Gesicht bekommen. Lasst euch davon aber nicht unterkriegen, denn wenn ihr etwas Routine und Erfahrungen gesammelt habt wird das einfacher und wisst bald wie der Hase läuft… ähm, hoppelt.

Ganz wichtig um erfolgreich zu sein ist das nutzen der Umgebung. Haltet Ausschau nach Wasser und Anhöhen, ein Jäger Ausguck und beobachtet die Windrichtung im nicht gewittert zu werden.

Wenn ihr einer Spur folgt, achtet darauf das Tier auch schießen zu dürfen und auch ob ihr das richtige Kaliber dabei habt. Solltet ihr weder das erste noch das zweite besitzen, gibt es eine satte Geldstrafe für den Fall daß ihr abdrückt. Eine Warnung erscheint euch aber wenn ihr das Ziel aufs Korn nehmt, spätestens jetzt solltet ihr ablassen und auf die Jagd nach dem richtigen Tier aufnehmen.

Die Landschaften sind sehr schön umgesetzt und das ein ums andere Mal habe ich einfach da gestanden um die Landschaft auf mich wirken zu lassen. Zwar gibt es hier und da ein paar fliegende Steine, aber darüber kann man meiner Meinung nach hinwegsehen. Auch bei den Tieren haben sich die Entwickler viel Mühe gegeben und schön animiert, zwar kann ich hier nicht von allen sprechen was nicht an der Qualität liegt, sondern weil ich ein paar Arten noch überhaupt nicht zu Gesicht bekommen habe. Das KI mit dem entsprechenden Fluchtverhalten wurde auch gut umgesetzt… als Beispiel: ich habe ein Tier verfehlt und durfte anschließend ne gute halbe Stunde suchen bis ich dann überhaupt mal wieder eines dieser Tierart zu sehen bekommen habe. 

Die Grafik hat aber auch seine Schwächen, wir in dem Bild zu sehen verwischt die Waffe bei schnellen Bewegungen das Umfeld beziehungsweise zieht sie einen Schatten hinterher, das fällt aber hauptsächlich wie hier in einem der Hochsitze auf, im freien Gelände ist das nicht ganz so deutlich, aber in der schnellen Bewegungen könnte sich die Umgebung etwas flüssiger aufbauen und nicht so flackerig nachziehen. Leider kann ich nicht beurteilen wie des am PC aussieht weil mir nur die XBox one Version vorliegt. 

Der Sound spiegelt die Atmosphäre im ruhigen Wald sehr gut wieder, allerdings habe ich mir bei dem ein oder anderen Tier den Laut etwas anders vorgestellt, aber da ich nicht ganz so gut bei der Wildtierkunde aufgepasst habe ist das auch absolut in Ordnung.

Hunting Simulator 2 ist für PC, Playstation 4 (PS4) und Xbox one erhältlich.

Hunting Simulator 2 – Review – Wir sind für euch auf die Jagd gegangen
6
Grafik
6
Sound
6.5
Steuerung
6.5
Spiele Spaß
6
Preis Leistung
Gesamtwertung 6.2 / 10
Unser Fazit
Hunting Simulator 2 ist eine gelungene Fortsetzung zum ersten Teil und bietet mit mehr Gebieten auch mehr Möglichkeiten. Die verhalten für Tiere sehen realistisch aus geben einem ein bisschen das Gefühl einer echten Jagd. Es ist kein Spiel für jemanden der wild herum rennen möchte, sondern für diejenigen die eine ruhige Alternative suchen um etwas Jagd Luft zu schnuppern. Mit etwas Geduld und einem ruhigen Finger werden Hobbyjäger in dieser Simulation ihren Spaß haben. Schöne Landschaften und eine reichliche Anzahl an Wildtieren macht Hunting Simulator 2 zu einer entspannten Abwechslung um vielleicht einfach mal etwas abschalten zu können vom stressigen Alltag.
Gaming / PC-Computer / PlayStation / Tests / Xbox / Bigben Interactive / Hunting Simulator 2 / Neopica / Pc / Playstation 4 / PS4 / Review / Test / Xbox one
[topgamingnews.de] · 01.08.2020 · 09:36 Uhr
[0 Kommentare]
 

Mecklenburg-Vorpommern: Höheres Bußgeld bei Corona-Verstößen

Manuela Schwesig
Schwerin (dpa) - In Mecklenburg-Vorpommern gelten künftig höhere Bußgelder bei Verstößen gegen Corona- […] (08)

Apple auf Platz 3 der Fortune Global 500 beim Gewinn

In der jährlichen Fortune Global 500 belegte Apple beim Gewinn den dritten Platz und den zwölften Platz beim Umsatz. Die Liste zählt die weltweit größten Unternehmen mit ihren Umsatz und Gewinn auf. […] (00)
 
 
Diese Woche
11.08.2020(Heute)
10.08.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News