«Hubert ohne Staller»: Drittbeste Quote erreicht

Nachdem es in den vergangenen Wochen schrittweise abwärts ging, fuhr die Das Erste-Serie wieder deutlich bessere Werte ein.

Die Neuausrichtung der Serie «Hubert und Staller», die nun Hubert ohne Staller heißt, scheint zu funktionieren. Die Serie startete am 9. Januar 2019 mit über drei Millionen Zuschauern, in der vergangenen Woche wurde mit 2,45 Millionen Zusehern und 9,9 Prozent Marktanteil ein Tiefstwert verbucht. Am Mittwoch erzielte die Serie, die Das Erste wöchentlich um 18.50 Uhr ausstrahlt, wieder bessere Werte.

2,68 Millionen Menschen ab drei Jahren wollten «Hubert ohne Staller» sehen und sorgten dafür, dass die Serie die viertbeste Reichweite der neuen Staffel erzielte. Mit 10,6 Prozent Marktanteil kam die Vorabendserie auf das drittbeste Ergebnis. Bei den 14- bis 49-Jährigen verbuchte die Polizeiserie keinen Achtungserfolg. 0,45 Millionen Zuschauer schalteten ein, der Marktanteil lag bei 6,5 Prozent.

Im Vorfeld gab es eine neue Wer weiß denn sowas?-Ausgabe zu sehen, die auf 3,89 Millionen Zuschauer und starke 18,8 Prozent Marktanteil kam. Mit 0,43 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren wurden gute acht Prozent Marktanteil eingefahren.
Quoten / Täglich aktuell / Quotennews
14.03.2019 · 07:51 Uhr
[0 Kommentare]