News
 

Hotelangestellte überraschend vor Grand Jury

New York (dpa) - Im Fall Dominique Strauss-Kahn hat das mutmaßliche Opfer des IWF-Chefs überraschend bereits vor der Grand Jury ausgesagt. Die 32-Jährige sei abgeschirmt von Schaulustigen in New York vernommen worden, berichtet der US-Sender CNN. Über ihre Aussage ist bislang nichts bekannt. Die Grand Jury wird entscheiden, ob dem Chef des Internationalen Währungsfonds der Prozess gemacht wird oder nicht. Strauss-Kahn soll die Hotelangestellte versucht haben zu vergewaltigen. Er bestreitet das.

Kriminalität / Finanzen / USA
18.05.2011 · 22:28 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen