20% Aktion
Berlin/Grünheide (dpa) - Reno, Schanghai und jetzt Grünheide bei Berlin: Die geplante Fabrik des US-amerikanischen Elektroauto-Herstellers Tesla könnte nach Angaben aus Berlin und Brandenburg bis zu 8000 Arbeitsplätze bringen. Das Projekt löst in Wirtschaft und Politik fast einhellig Begeisterung ...

Kommentare

(15) naturschonen · 14. November um 08:22
die Politik will eMobilität um jeden Preis, die fertigen Autos sind echt teuer, haben immer noch eine kurze Reichweite und die Batterien können kaum recycelt wertden
(14) SchwarzesLuder · 13. November um 23:52
Hauptsache der Stundenlohn stimmt.
(13) bs-alf · 13. November um 23:04
Schön das Tesla in Deutschland baut, gut für die Wirtschaft in der Region.
(12) Shoppingqueen · 13. November um 21:42
@11 Als Lagerplatz für nicht verkaufte Ware...
(11) naturschonen · 13. November um 21:40
@10 als Ansporn für den BER oder als Wette, was zuerst fertig wird??
(10) Shoppingqueen · 13. November um 21:29
Der Standort wurde bestimmt wegen der guten Anbindung zum BER gewählt....
(9) Gertrud · 13. November um 20:42
Zukunftsmusik
(8) ausiman1 · 13. November um 20:18
Dann sollen die Genehmigung schnellsten von den Behörden genehmigt werden das die zügig die Fabrik bauen können und Arbeitsplätze schaffen.
(7) dicker36 · 13. November um 19:36
Da drücken wir mal die Daumen, dass es auch so wird wie versprochen.
(6) Grizzlybaer · 13. November um 19:22
Erst mal sehen wie es weiter geht!
(5) seepferd · 13. November um 18:48
Auch wenn es mich freut, jedoch wird die Fabrik in Randlage von Berlin gebaut. Wie waren die Aussagen vieler Politiker strukturschwache Regionen zu fördern, dort Arbeitsplätze zu schaffen? Auch wenn die Baufläche vorgehalten wird, sollen Wälder für das Werk gerodet werden! Die zur Herstellung benötigten Materialien müssen dann per LKW herangeschafft werden usw. Wie war das mit Nachhaltigkeit in Produktionsketten? Steuern werden dann womöglich nur minimal abgeführt (ähnlich der Internetriesen)
(4) ircrixx · 13. November um 18:21
Vorhin warens noch 7000 - DAS nenn ich doch mal Expansion!
(3) Cowei · 13. November um 18:11
und im Gegenzug sitzen hunderttausende Automotive Angestellte auf der Straße
(2) Herbie · 13. November um 16:51
Da dann so viele deutsche Arbeitnehmer bei Tesla arbeiten, wird Deutschland die Entscheidung nur E-Autos unter 40.000 Euro Verkaufspreis zu fördern überdenken müssen. Bestimmt gibt es dann beim Kauf von Tesla-Autos eine Sonderprämie vom Staat, um die Arbeitsplätze zu erhalten. So kann Tesla seinen Umsatz gewaltig steigern.
(1) DJBB · 13. November um 15:25
wenn es 3000 werden ist es schon viel
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr

 
Diese Woche
09.12.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News