Hoffnung an den US-Börsen: Dow Jones schließt über 22.300 Punkten

Der Dow Jones zeigte sich zu Beginn des Montagshandels stabil bei 21.678 Punkten und konnte nach einem Ausflug ins Minus letztlich kräftig zulegen. Dabei setzte sich der US-Leitindex letztlich auch über der psychologisch wichtigen Marke von 22.000 Punkten fest. Er beendete den Tag mit einem Zuwachs von 3,18 Prozent auf 22.325,10 Zähler.

Die Krise mit weltweit steigenden Zahlen von Infektionen und Verstorbenen steht zugleich nach wie vor im Fokus und löst immer wieder ausgeprägte Schwankungen aus. Aktuell stützten die Hoffnungen auf schnellere Massentests sowie umfangreiche Forschungen für einen Impfstoff, hieß es am Markt. Auch dass US-Präsident Donald Trump die ursprünglich bis zum 30. März geltenden Richtlinien zur sozialen Distanzierung um einen Monat verlängerte, wurde positiv aufgenommen. So düster auch die Aussichten seien, so seien Trumps Aussagen ein besseres Signal für die Märkte, kommentierte etwas Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. "Denn es bringt den Anlegern rein gar nichts, wenn der US-Präsident Zeitpläne in die Welt setzt, die dann von seinen eigenen Gesundheitsberatern sofort wieder einkassiert werden."

Immobilien-Daten aus dem Monat Februar interessierten indes nur am Rand. So waren in den USA noch nicht abgeschlossene Hausverkäufe überraschend gestiegen, doch war dies vor der Zuspitzung der Corona-Krise gewesen.

/ NEW YORK (dpa-AFX)

Marktberichte
[finanzen.net] · 30.03.2020 · 22:01 Uhr
[0 Kommentare]
 

Gerhard Schröder als Podcast-Pionier

Gerhard Schröder
Hannover/Berlin (dpa) - Die Stimme ist wie für das Medium gemacht: Sonor, verraucht, mit dem […] (08)

The 1975: Abgelehnt von Plattenfirmen

The 1975
(BANG) - Von Plattenfirmen abgelehnt zu werden, soll Matty Healys mentale Gesundheit stark beeinflusst […] (00)
 
 
Diese Woche
25.05.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News