Wiesbaden (dts) - Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) will die Flächen von Supermärkten für den Wohnungsbau nutzen. Der "Frankfurter Rundschau" (Samstagsausgabe) sagte Al-Wazir: "Ich werde beispielsweise Rewe, Edeka, Lidl, Aldi und andere zu einem Supermarkt-Gipfel einladen. Mein Ziel ...

Kommentare

(2) LordRoscommon · 15. März um 23:55
@1. Ja, die Bebauungspläne samt dazugehöriger Genehmigungsverfahren sind sicher ein Grund, warum das bisher noch nicht gemacht wird. Wohnen, wo täglich mehrere Tausend Autos vor der Tür kommen und gehen, ist aber auch nicht besonders beliebt, glaube ich. Ein Beispiel für die Nichtakzeptanz ist <link> wobei das schon über eine SEHR geräumige Tiefgarage verfügt.
(1) Chris1986 · 15. März um 21:04
"Unten einkaufen und darüber drei, vier Stockwerke Raum zum Wohnen." Er sollte sich mal überlegen warum es das nicht schon gibt. Liegt womöglich an dem Schwachsinn von Bebauungsplänen und Wohngebietausschreibungen, dass bloß kein Gewerbe mehr im gleichen Gebiet bereitgestellt wird...
 
Diese Woche
25.03.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News