Herzogin von Sussex unterstützt jugendliches Opfer von Hassverbrechen

Herzogin Meghan
Foto: BANG Showbiz
Die Herzogin rief dazu auf, einem Teenager, der Opfer eines mutmaßlichen Hassverbrechens wurde, Unterstützung anzubieten.

(BANG) - Die Herzogin von Sussex rief dazu auf, einem Teenager, der Opfer eines mutmaßlichen Hassverbrechens wurde, Unterstützung anzubieten.

Althea Bernstein verbrachte am Samstagnachmittag etwa 40 Minuten am Telefon mit der Herzogin, nachdem sie angerufen hatte, um der 18-Jährigen ''hoffentlich eine kleine Quelle des Trostes zu sein''.

Meghans Ehemann, Prinz Harry, nahm ebenfalls etwa 10 Minuten lang an dem Gespräch teil.

Meghan hatte sich an den Präsidenten des Boys & Girls Club of Dane Country, Michael Johnson, gewandt, der auch als Sprecher von Althea fungiert, um mit dem Teenager in Kontakt zu treten. Die Herzogin versprach, nach dem Anruf in Kontakt zu bleiben.

Showbiz
29.06.2020 · 11:39 Uhr
[1 Kommentar]
 

Wut über neue Regierung in Frankreich

Proteste in Frankreich
Paris (dpa) - In Frankreich hört man dieser Tage das Wort «Ohrfeige» oft. Vor allem Frauen nehmen es in […] (05)

Lizzo stand auf Gospelmusik

Lizzo
(BANG) - Lizzo durfte früher keine Rap- oder Popmusik anhören. Die 'Good as Hell'-Hitmacherin wuchs in […] (00)