Herbe Verluste: Klaas und «Late Night Berlin» nutzen Mega-Lead-In «TBBT» kaum

Über 16 Prozent Marktanteil holte eine Wiederholung der US-Sitcom. Der Start der neuen Staffel der Heufer-Umlauf-Late-Night-Show aber fiel trotzdem in den einstelligen Bereich.

Mit 9,3 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen startete am Montag die neue Staffel von Late Night Berlin beim Sender ProSieben. Das ist in ungefähr ein Wert auf dem Niveau, das zum Ende der 2018er Staffel schon bekannt war. Vergangenen Dezember hatte sich das Format mit 7,8 Prozent verabschiedet, in den Wochen davor wurden 10,8 sowie neun Prozent ermittelt. In Sachen Reichweiten machte Klaas einen Sprung um 0,13 Millionen gegenüber dem Jahresfinale 2018 und landete bei durchschnittlich 0,51 Millionen.

Doch irgendwie wäre mehr drin gewesen. Die ab 22.35 Uhr gezeigte The Big Bang Theory-Wiederholung hatte ProSieben nämlich noch starke 16,1 Prozent Marktanteil beschert. Die kurze Vorklappe zur Klaas-Show um 23 Uhr kam auf 14,3 Prozent – und dann sanken die Quoten. Jubel dürfte bei der Produktionsfirma Black Flamingo angesichts der Werte also noch nicht ausbrechen.

Frische Ware servierte ProSieben übrigens auch zum Start der Primetime. Eine Episode der finalen «The Big Bang Theory»-Staffel dominierte das Feld bei den Umworbenen (16,9%), 2,27 Millionen Menschen schauten ab 20.15 Uhr zu. Danach kamen Young Sheldon und The Middle auf gute 14,5 sowie 11,7 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten. Die gemessenen Reichweiten lagen bei 1,84 sowie 1,39 Millionen.
Quoten / Täglich aktuell / Quotennews
19.02.2019 · 08:00 Uhr
[0 Kommentare]