HELLA-Aktien drehen ins Plus: HELLA verkauft Frontkamerasoftwaregeschäft an Volkswagen

Mit der Transaktion wechseln auch etwa die Hälfte der bei der Tochter HELLA Aglaia beschäftigten Mitarbeiter den Arbeitgeber, wie HELLA mitteilte. Der zu zahlende Kaufpreis werde zu einem außerordentlichen Ertrag von etwa 100 Millionen Euro führen. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden und soll aller Voraussicht nach im ersten Quartal des Kalenderjahres 2021 zum Abschluss kommen.

So reagiert die HELLA-Aktie

Die HELLA-Aktie hatte im XETRA-Handel mit Kursverlusten auf den angekündigten Anteilsverkauf reagiert, drehten dann jedoch noch ins Plus. Schlussendlich ging es für die Papiere des Autozulieferers um 0,28 Prozent auf 42,52 Euro hoch.

Der in Aussicht gestellte Ertrag sei zwar positiv, die Investoren seien von der strategischen Logik des Deals aber nicht überzeugt, gab ein Händler am Morgen zu bedenken.

FRANKFURT (Dow Jones / dpa-AFX)

Aktie im Fokus
[finanzen.net] · 29.09.2020 · 17:52 Uhr
[0 Kommentare]
 

Urteil im Lübcke-Prozess am 1. Dezember?

Prozess im Mordfall Lübcke
Frankfurt/Main (dpa) - Im Prozess um den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke könnte […] (00)

Lady Gaga verrät ihren besten Beauty-Tipp

Lady Gaga
(BANG) - Lady Gaga nutzt Make-up und Parfüms, um ihre Stimmung nach Lust und Laune zu "verändern". Die 34- […] (00)
 
 
Diese Woche
27.10.2020(Heute)
26.10.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News