Heizölpreise starten günstiger in die neue Woche
Die Heizölpreise haben zu Beginn dieser Woche erneut nachgegeben.

Hamburg, 22.02.2021 (lifePR) - Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Die Heizölpreise haben zu Beginn dieser Woche erneut nachgegeben. Wichtigste Gründe sind das frühlingshafte Wetter mit milden Temperaturen und eine damit verbundene geringere Nachfrage. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet am Montagmorgen 65,89 € / 100 Liter. Das sind 33 Cent weniger als Freitag. Der Trend bei den Heizölpreisen zeigt eher nach oben.

In der regionalen Betrachtung gibt es ein fast einheitliches Bild mit teilweise deutlichen Preissenkungen. Die meisten Heizölpreise haben bundesweit in einer Spanne zwischen 15 Cent (Hessen) und 1,31 € (im Norden) je 100 Liter nachgegeben. Dagegen blieb der Heizölpreis in Baden-Württemberg nahezu konstant, während es in Nordrhein-Westfalen zu einem deutlichen Aufschlag von 91 Cent kam. In Rheinland-Pfalz erhöhtet sich der Heizölpreis um moderate 32 Cent. Unser Preischart zeigt aktuell eine leichte Seitwärtsbewegung.

Heizölpreise - Prognose und Empfehlung

Die Nachfrage nach Heizöl ist in ganz Deutschland deutlich abgesunken. Wichtigster Grund sind neben den vergleichsweise hohen Preisen, wie zuletzt vor Beginn der Corona-Pandemie, auch das frühlingshafte Wetter und ein leichtes Überangebot auf dem Markt. Der Trend dürfte dennoch nach oben zeigen, was auch an den Vorgaben auf den nationalen wie internationalen Finanzmärkten und am Ölmarkt liegt. Hier gibt es vor allem aus Deutschland positive Konjunkturmeldungen.

Die Ölpreise notierten zu Beginn des heutigen Handelstages besser als am Freitag. Nach dem starken Wintereinbruch in den USA folgt das Wiederhochfahren von Raffinerien in betroffenen Gebieten. Außerdem gibt es Hinweise auf eine bessere politische Lage im Nahen Osten und die Förderdisziplin der OPEC+ könnte nachlassen. Dies kann als Trend zu etwas günstigeren Preisen gedeutet werden. Im frühen Handel notiert die wichtige Nordsee-Sorte Brent bei 63,52 63,74 $/Barrel (- 1,38 + 0,22 $).

Die Heizölpreise sind zum Start in die aktuelle Woche hin günstiger geworden, auch weil sich die schwächere Nachfrage auswirkt und das Überangebot auf dem Markt spürbar ist. Dennoch dürften die Heizölpreise auf lange Sicht weiter steigen. Wir empfehlen aktuell ein vorsichtiges Abwarten. Wer Heizöl kaufen muss, kann sich über für diese Jahreszeit vergleichsweise kurze Lieferfristen und etwas günstigere Preise als in der Vorwoche freuen.
Energie & Umwelt
[lifepr.de] · 22.02.2021 · 08:28 Uhr
[0 Kommentare]
 

Mehr als 2.500.000 Infizierte in Deutschland registriert

Maske
Berlin (dpa) - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages […] (01)

NBA All-Star Wochenende NBA 2K21 Report

Nach dem Draft sind die Teams bereit, am 7. März die State Farm Arena in Atlanta zu rocken, wo das alljährliche Kultevent zum ersten Mal an einem einzigen Tag stattfindet. Vor dem eigentlichen Spiel stellen […] (00)