Berlin (dts) - Wegen der von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) geplanten Qualifizierungsoffensive kommen auf die Bundesagentur für Arbeit (BA) mittelfristig jährliche Mehrausgaben von 672 Millionen Euro zu. Das geht aus dem Referentenentwurf für das "Arbeit-von-morgen"-Gesetz hervor, über ...

Kommentare

(3) Pontius · 13. November um 15:32
Wieder einmal ein interessanter Gesetzesname. Am besten wäre es natürlich, wenn Bewerber auf ihre zukünftige Arbeitsstelle geschult würden. Spezifisch und auch das zukünftige Unternehmen könnte davon profitieren.
(2) Friedrich1953 · 13. November um 14:41
Diese Nachqualifizierungsmaßnahmen sind aber auch dringend notwendig - nur die Industrie sollte sich deutlich stärker daran beteiligen! Das ist ja auch in ihrem Interesse!
(1) tibi38 · 13. November um 14:33
da freuen sich die Schulungsunternehmer ab sehr
 
Diese Woche
16.12.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News