Heer stellt Flak-Panzer Gepard außer Dienst

Berlin (dts) - Wegen der angespannten Haushaltslage stellt das deutsche Heer eine Reihe von Waffensystemen außer Dienst, darunter sämtliche Flugabwehrkanonenpanzer vom Typ "Gepard". Das berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf den "Inspekteurbrief" von Heeresinspekteur Generalleutnant Hans-Otto Budde. Darin schreibt Budde, er habe entschieden, "noch in diesem Jahr 58 SPz MARDER, 12 PzH 2000, 10 Bergepanzer und alle 91 FlakPz GEPARD aus der Nutzung zu nehmen." Die Außerdienststellung der "Geparden" sei besonders "schmerzlich", so Budde weiter, weil damit "erstmals im Heer auf eine Teilfähigkeit zumindest zeitlich befristet" verzichtet werde. Das Nachfolge-System "Mantis" ist noch nicht einsatzfähig. Wie die Zeitung weiter berichtet, wird das Heer die Flugstundenobergrenzen für den Typ BO 105 "signifikant", für die "Bell UH-1D" sowie für die neuen Typen UH TIGER und NH90 "moderat" absenken.
DEU / Militär
13.03.2010 · 07:11 Uhr
[1 Kommentar]
 

Beratungen über Corona-Notbremse: Länder verschärfen Regeln

Coronavirus
Berlin (dpa) - Die Beratungen über eine bundesweite Corona-Notbremse gehen in die möglicherweise […] (05)

Turtle Beach Recon 70 – Jetzt auch in Camo Polarweiß

Derführende Hersteller von Gaming-Audio- und Zubehör Turtle Beach (NASDAQ: HEAR) hat heute die neueste Farbvariante für sein Bestseller-Gaming-Headset Recon 70 angekündigt. Das brandneue Recon 70 Camo […] (00)
 
 
Diese Woche
19.04.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News