Köln (dpa) - Jonas Hector hat seine Karriere in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nach 43 Länderspielen überraschend beendet. Wie sein Verein 1. FC Köln und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mitteilten, gab der 30 Jahre alte FC-Kapitän private Gründe für seinen Entschluss an. Hector hatte ...

Kommentare

(7) roger1d · 19. Oktober um 06:12
Ein sehr guter Sportmann.
(6) MrFlame · 16. Oktober um 15:21
kein Verlust!
(5) Bruno55 · 16. Oktober um 14:35
Ich habe es ihm hoch angerechnet als er nach dem Abstieg dem 1. FC Köln die Treue hielt.Er hätte mit Sicherheit einen 1. Liga-Klub gefunden.Er wird schon wichtige Gründe für seinen Rücktritt haben.
(4) tastenkoenig · 16. Oktober um 09:46
Solange man diese privaten Gründe nicht kennt, kann man schwerlich über sie urteilen. Er scheint mir aber ein reflektierter Typ zu sein, der sich das sicher gut überlegt hat.
(3) Pusigren · 16. Oktober um 00:30
Früher galt die Berufung in die Nationalmannschaft als große Ehre, und jeder hätte sich ein Bein dafür ausgerissen, dabei sein zu dürfen. Heute erntet man Respekt, wenn man für sich selbst entscheidet, die eigene Karriere innerhalb der Mannschaft zu beenden? Er spielt doch noch weiter Fußball und ist noch nicht greisenalt, da müsste doch sein größtes Ziel sein, innerhalb dieser Nationalmannschaft bleiben zu dürfen. Seltsam.
(2) storabird · 15. Oktober um 20:46
@1 Vorallem hat er die meisten der Spiele über 90 Minuten auf dem Platz gestanden.
(1) 17August · 15. Oktober um 19:18
43 LS? Echt erstaunlich. So richtig wahr nahm man ihn nur in Moskau
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News