HBO Max schnappt sich Studio Ghibli Films

Die Vorfreude ist allerdings getrübt: Die Filme wird es nur in der amerikanischen Version geben.

Der im Frühjahr startende Streaming-Dienst HBO Max hat sich die amerikanischen Rechte an den Studio Ghibli-Filmen gesicherten. Somit kann die gesamte Kollektion des legendären japanischen Animationsstudios ausgespielt werden. Erstmals sind solche Projekte wie «Spirited Away», «My Neighbor Totoro», «Princess Mononoke», «Howl’s Moving Castle», «Kiki’s Delivery Service», «Ponyo», «Castle in the Sky», «The Tale oft he Princess Kaguya» und weitere für eine Streaming-Plattform lizenziert worden.

Der historische Deal, der zwischen HBO Max und dem amerikanischen Studio Ghibli-Vertrieb GKids geschlossen wurde, signalisiert die Absicht, hochwertige animierte Inhalte zu zeigen und damit mit dem Rivalen Disney+ zu konkurrieren. „Studio Ghibli-Filme sind visuell atemberaubende, völlig fesselnde Erlebnisse“, sagte Content-Chef von HBO Max Kevin Reilly, der auch Chef von TNT, TBS und truTV ist.

HBO Max bemüht sich zum einen um Kinder-Programme und produziert unter anderem ein Revival von «The Boondocks» und wird die neue Heimat der «Sesame Street». Auf der anderen Seite lizenziert der Streamer auch zahlreiche Fremdinhalte, beispielsweise sicherte man sich von der BBC zahlreiche Serien wie «Doctor Who».
News / US-Fernsehen
18.10.2019 · 07:14 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
21.11.2019(Heute)
20.11.2019(Gestern)
19.11.2019(Di)
18.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News