Handy-Anzahl im Flugzeug könnte begrenzt werden

Berlin (dts) - Die Europäische Flugsicherheitsbehörde EASA will das Feuerrisiko durch Lithium-Ionen-Batterien in der Flugzeugkabine verringern. Nach Informationen der "Welt am Sonntag" soll in einer jetzt ausgeschriebenen Studie mit Tests herausgefunden werden, ob die Anzahl oder die Leistung der Akkus oder Batterien begrenzt werden sollte, die Passagiere mit an Bord nehmen. Bisher gibt es keine Höchstmengen für die Energiespender im Handgepäck, die etwa Handys, Laptops, Kameras oder E-Zigaretten mit Strom versorgen.

Dagegen gibt es Regelungen für Elektronikgeräte im Koffer für den Frachtraum. Überhitzte oder sogar brennende Lithium-Ionen-Batterien sorgten bereits für zahlreiche Zwischenfälle in der Luftfahrt, bis hin zu Flugzeugabstürzen.
Vermischtes / DEU / Telekommunikation / Luftfahrt
04.12.2021 · 06:00 Uhr
[2 Kommentare]
 
Sieben-Tage-Inzidenz überschreitet Marke von 500
Berlin (dpa) – Das Robert Koch-Institut (RKI) hat erneut einen Höchstwert bei der bundesweiten […] (01)
Caseking wird 19 und lädt zum mitfeiern ein1
Seit ganzen 19 Jahren schon, versorgen euch die Hardware-Profis aus Berlin nicht nur mit allem […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
18.01.2022(Heute)
17.01.2022(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News