Berlin (dts) - Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin vor der Illusion gewarnt, Deutschland werde vor dem Hintergrund der Energiekrise im Konflikt um die Ukraine klein beigeben. "Wenn es die Not gebietet, handeln wir weiter genauso konsequent ...

Kommentare

(5) Martinoxoxo · 03. Dezember 2022
Lt. aktuellen Berichten reicht die Munition des Landes für 2 Tage. Da bibbert Putin sicherlich. Putin wird mehr Respekt vor anderen EU-Staaten haben und Amerika.
(4) HmHm · 03. Dezember 2022
Wir sollten durchaus ein Interesse daran haben, vor den Putins dieser Welt nicht klein beizugeben. Gibt man nach, sind bald die Nächsten dran und auch die nächsten Flüchtlinge werden dann kommen. Viele wollen noch ihr weltpolitisches Süppchen kochen..
(3) Stiltskin · 02. Dezember 2022
Eins Schwächung Deutschlands, bzw. der westlichen Staaten, dürfte durchaus Putins Interessen entgegenkommen. Und natürlich haben unsere Politiker die verdammte Pflicht, alles menschenmögliche zu tun, um uns z.B aus der Abhängigkeit russischer Energielieferungen komplett und auf Dauer zu lösen. In diesem Bereich könnten wir weiter sein, wenn man nicht lange Jahre in großem Ausmaß auf Russland gesetzt, sondern alternative Energien intensiver entwickelt hätte
(2) GMsounds · 02. Dezember 2022
Ob der Habeck das wirklich auch glaubt was er da von sich gibt? Wie Borniert und abgehoben ist der eigentlich? Als wenn Putin unsere Wirtschaftssituation interessieren würde... ich denke der hat ganz andere Sorgen!
(1) HmHm · 02. Dezember 2022
Hoffen wir das Beste..
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News