Berlin (dts) - Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck will im Internet ein europäisches Gegengewicht zu den US-Internetgiganten Google, Apple, Facebook und Amazon schaffen. Er sei für "die Schaffung einer neutralen öffentlich-rechtlichen Plattform, die für Kommunikation und soziale Netzwerke aller Art ...

Kommentare

(9) Mehlwurmle · 14. November um 09:14
Wenn sie nicht dafür sorgen, dass man auch Plattformübergreifend kommunizieren kann, dann wird sich so eine europäische Lösung in meinen Augen nur sehr schwer durchsetzen können, außer man zwingt die Bürger zur Mitgliedschaft.
(8) andy-wue · 14. November um 01:44
Wird Zeit ihn mit Regierungsverantwortung auszustatten
(7) Wasweissdennich · 14. November um 00:55
wir brauchen unbedingt mehr öffentlich rechtliche Plattformen, am bestem das Erfolgsmodell der Rundfunkanstalten damit wir noch mehr Zwangsgebühren bezahlen dürfen
(6) wimola · 14. November um 00:26
@3) Nö, das ist nicht populistisch. Aufgeben und den Kopf in den Sand stecken, wäre unverantwortlich. Ich sehe auch gar nicht, dass wir so völlig chancenlos sind. Es ist jedenfalls jede Anstrengung wert.
(5) FetterMann · 14. November um 00:24
Es ist nie zu spät!
(4) wimola · 14. November um 00:18
@1 und @ 2) Es hört halt niemand auf uns 3 ....:))
(3) Monika1954 · 14. November um 00:17
Eher eine populistische Aussage - er weiß genau, dass der Vorsprung nicht aufzuholen ist!
(2) Friedrich1953 · 14. November um 00:11
Kann ich mir nur anschließen - viel zu spät!
(1) HerrLehmann · 14. November um 00:08
Um es mit zwei Worten zu sagen: Zu spät.
 
Diese Woche
12.12.2019(Heute)
11.12.2019(Gestern)
10.12.2019(Di)
09.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News