Berlin (dts) - Grünen-Chef Robert Habeck hat nach den Bund-Länder-Beschlüssen die Aussicht auf Lockerungen kritisiert. "Es wird auf Hoffnung gesetzt. Das ist aber keine Strategie, bei allem Respekt für die Bundeskanzlerin", sagte er am Donnerstag dem Deutschlandfunk. Man müsse mehr erwarten. "Wir ...

Kommentare

(9) raffaela · 05. März um 00:38
Da hat Habeck vollkommen recht! Das Pferd wird derzeit von hinten aufgezäumt. Anstatt die Tests erst mal einzuführen, wird gelockert was das Zeugs hält um abzuwarten, was passiert. Danach kann mal man mit den Tests anfangen. Bin gespannt, wo und wann die stattfinden. Wenn das genauso lange dauert wie die Verteilung der Bezugsscheine für die FFP2- Masken (bei mir Mitte Februar) - oh weija!
(8) luciges · 04. März um 23:41
"Wir machen einen komplizierten Plan für die Impfreihenfolge, um es allen recht zu machen. Das ist alles gut gemeint, aber im Endeffekt führt es zu zu wenig Aktion". Erst recht bei allen Kommunikationsproblemen mit dem Astra Impfstoff. Den wollen nur die Wenigsten freiwillig bekommen und ich sehe demnächst viele Absagen der Impftermine. Da muss was an der Reihenfolge modifiziert werden.
(7) Redigel · 04. März um 23:35
@5: Und der Lockdown von November ging dann quasi als "harter" lockdown bis März. Zäh wie ein Kaugummi. Aber hey, wenn wir vom 5 Meter Turm abspringen ist das bestimmt nicht ganz so schmerzvoll wie vom 10er... Ich verzweifel zusehendst am Verstand der "Elite" und meiner normalen Mitmenschen. Warum habe ich Goebbels im Ohr, wenn ich hör: Wollt ihr die totale Welle?! "Jaaaaaaaaa"
(6) Redigel · 04. März um 23:31
@5: Man muss sich mal nur ansehen, was für einen Ritt wir allein angesichts der Grafiken machen. Inzidenzwert von 50 war quasi der Ausgangspunkt, wenn auch regional schon weit überschritten, für die 2. Welle. Wir erinnern uns, exponentiell (jetzt leicht abgeschwächt durch Impfungen *schenkelklopfer*) Und nun wollen wir Inzidenzwert 100 für exponentielles Wachstum mal gönnen, weil nur noch 400 am Tag am Tag sterben (wir hatten 1000 je Tag beim 50er lockdown). Applaus für alle im Gesundheitswesen!
(5) Joey · 04. März um 22:36
Wären von Anfang an alle Corona-Maßnahmen konsequent durchgesetzt und Verstöße (Nasenpimmel, illegale Parties, Kein-Abstand-Halter etc.) konsequent geahndet und bestraft worden, müßten wir uns wahrscheinlich nun keine großen Gedanken über eine dritte Welle machen. Auch die Lockerungen über Feiertage sollten nicht sein, denn Corona macht keinen Tag frei. Aber nun bei steigenden Zahlen und gefährlicheren Mutationen immer mehr zu öffnen... Da schwant mir fürchterliches. :-(
(4) HerrLehmann · 04. März um 21:54
@1 und stell dir mal vor: es gibt sogar in Wahlkampfzeiten Politiker, die noch einen gewissen Restverstand haben, während andere Gockel lieber über Leichen gehen, um an Stimmen zu kommen.
(3) tastenkoenig · 04. März um 21:42
Wo er recht hat, hat er recht.
(2) Redigel · 04. März um 21:10
"bei allem Respekt für die Kanzlerin" Wusste nicht, dass Habeck auch so ein Danke Merkel-Typ ist. Die war bisher immer für eher dicht machen, dafür milderen Verlauf und auch wieder eher offen. Es waren die Länderchefs die immer weichgespült daher kamen. Selbst Ramelow musste mittlerweile einsehen, dass er falsch lag. Bayern und mein Sachsen verkacken es gerade wieder, indem selbst weiterführende Schulen geöffnet werden. Dabei färbt sich das Dreiländereck wieder in Ü200 Inzidenz-Farbtöne...
(1) RicoGustavson · 04. März um 20:54
Schön, dass in Wahlkampfzeiten alle ihre Meinung kundtun.
 
Diese Woche
21.04.2021(Heute)
20.04.2021(Gestern)
19.04.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News