Berlin (dts) - Die Grünen haben die Förderpraxis des Verkehrsministeriums scharf kritisiert. "Wenn hauptsächlich Kühlschränke, Laptops und neue Reifen vom Steuerzahler finanziert werden, hat das nichts mit der Förderung von Sicherheit und Umwelt zu tun", sagte Grünen-Verkehrsexperte Oliver Krischer ...

Kommentare

(4) Mehlwurmle · 17. September um 14:18
@3: Da hast du sicher recht, aber da kann man ja den Unternehmen keinen Vorwurf machen, wenn die Förderbedingungen so lax formuliert sind, dass sowas durchgeht. Die wären ja blöd, wenn sie es nicht nutzen würden.
(3) slowhand · 17. September um 14:15
@2 Annehmlichkeiten aber doch nicht auf Steuerzahlerkosten. Neue Reifen, wenn die der Unternehmer nicht mehr bezahlen kann dann muß er Insolvenz anmelden. Der Kühlschrank kann schon bei der Orderung des Trucks mitbestellt werden.
(2) Mehlwurmle · 17. September um 14:10
Naja, so schlimm finde ich es jetzt nicht, wenn man den Truckern ihr Nomadenleben mit ein paar Annehmlichkeiten besser macht. Immerhin sorgen sie ja dafür, dass alles von A nach B kommt, da keiner dafür die Bahn nutzen will (mangels ausreichender politischer Unterstützung).
(1) slowhand · 17. September um 13:55
Was nicht alles gefördert wird. >> Kühlschränke, Laptops und neue Reifen vom Steuerzahler << Wahnsinn.
 
Diese Woche
15.10.2019(Heute)
14.10.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News