Grüne kritisieren Ergebnisse des EU-Gipfels

Berlin (dts) - Die Grünen kritisieren die Ergebnisse des EU-Gipfels am Donnerstag und Freitag in Brüssel scharf und fordern die Bundesregierung als amtierende EU-Ratspräsidentschaft auf, angesichts der vielen drängenden Probleme einen Sondertreffen im November einzuberufen. "Die Uhr tickt in der EU. Doch die Regierungen verschieben bei diesem Gipfel drängende Entscheidungen und lassen die Uhr weiter ticken", sagte die europapolitische Sprecherin der Grünen, Franziska Brantner, der "Welt" (Samstagausgabe). Und weiter: "Dieser `Verschiebe-Gipfel` verspielt wertvolle Zeit."

Eine Einigung über den EU-Haushalt, mehr Geld für Forschungsprogramme und Klima "und klare Sanktionen für Demokratiezerstörer" seien dringend notwendig. Brantner forderte zugleich einen Fahrplan für eine Co2-Einsparungen um 60 Prozent bis 2030 und einen Auftrag zur Aushandlung für ein Brexit-Abkommen, "das unsere Standards nicht verrät". Alle diese Punkte seien nicht geklärt, deshalb müsse die Bundesregierung für November einen Sondergipfel einberufen.
Politik / DEU / EU
16.10.2020 · 21:42 Uhr
[0 Kommentare]
 

Merz hält Absage des CDU-Parteitags noch nicht für endgültig

Friedrich Merz
Berlin (dpa) - Der CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz rechnet sich Chancen aus, dass der vom […] (00)

Corona Consumer Check: Hang zu Hamsterkäufen nimmt erneut zu

Deutsche zeigen sich genervt und unsicherer angesichts der verschärften Schutzmaßnahmen. Insbesondere die […] (03)
 
 
Diese Woche
28.10.2020(Heute)
27.10.2020(Gestern)
26.10.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News