• Starbucks-Getränke sind in Europa sehr teuer, in Südafrika und den USA unerwartet günstig • Ein Rätsel: In der Metropole New York ist der Kaffee billiger als in Berlin • Neben den hohen Preisen für einfache Getränke verdient das Unternehmen viel mit außergewöhnlicheren Getränken Starbucks hat ...

Kommentare

(10) O.Ton · 04. Juni um 21:48
Einfach viel zu teuer, die Starbucks.
(9) frank61860 · 04. Juni um 21:11
@8) Umsatzsteuer ist nur ein Durchlaufposten und wird letztlich vom Verbraucher gezahlt und von Starbucks nur weiter geleitet.
(8) peppypingo · 04. Juni um 20:42
@5 Zahlt Starbucks in Deutschland keine Gewerbesteuer und Umsatzsteuer?
(7) wechselfrau · 04. Juni um 19:52
@5 genau - !!!!
(6) k33620 · 04. Juni um 17:10
Widerliche Plörre.
(5) mimalau · 04. Juni um 15:52
und wenn wir den Kaffee beim Bäcker um die Ecke trinken bleiben auch noch die Steuern in Deutschland.
(4) wechselfrau · 04. Juni um 12:11
wer trinkt diese Plörre denn noch - stark gehypt und nicht dahinter - richtig guter Kaffee schmeckt anders und man bekommt den mittlerweile bei kleinen Röstern die Vorort auch Kaffee ausschenken tausend mal besser ...
(3) bobbygismo · 04. Juni um 11:24
mich wundert es das es leute echt bezahlen
(2) michifritscher · 04. Juni um 09:20
Die Leute sind echt bereit, so viel zu zahlen? Heftig...
(1) Gennia · 04. Juni um 05:11
Also fahren wir alle zum Kaffetrinken nach Kapstadt. Bei dem Preisunterschied lohnt sich nach einigen Tagen sogar die Reise...