GroKo streitet über Schonregeln für Insolvenzen

Berlin (dts) - Viele Unternehmen müssen möglicherweise ab Samstag einen Insolvenzantrag stellen, obwohl sie noch auf Finanzhilfen des Staates warten. SPD und Union können sich bislang offenbar nicht auf eine Verlängerung der Schonregel einigen, berichtet der "Tagesspiegel" unter Berufung auf Informationen aus den Regierungsfraktionen. Die SPD ist demnach dafür, die Union hat Bedenken.

Die geltende Regelung sieht vor, dass wirtschaftlich angeschlagene Unternehmen von der Insolvenzantragspflicht verschont sind, so lange sie noch auf finanzielle Unterstützung des Staates warten.
Politik / DEU / Unternehmen / Wirtschaftskrise
25.04.2021 · 16:19 Uhr
[2 Kommentare]
 

Impfstoff: Merkel und EU gegen Freigabe von Patenten

Corona-Impfung
Porto (dpa) - Die Europäische Union sieht im US-Vorstoß zur Freigabe von Patenten für Corona-Impfstoffe […] (04)

Owen Wilson: Rolle in ‘Secret Headquarters’

Owen Wilson
(BANG) - Owen Wilson ist in der kommenden Action-Komödie ‘Secret Headquarters’ mit von der Partie. Der 51- […] (00)
 
 
Suchbegriff