Große Medienvielfalt bei der DAME 2019
 --- Erstmals bewirbt sich ein Beitrag aus der Slowakei --- 

Berlin, 14.11.2019 (PresseBox) - Der Datenschutz Medienpreis (DAME) desBerufsverbands der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. zieht EU-weitKreise. Erstmals geht ein deutschsprachigerBeitrag aus der Slowakei ins Rennenum die mit 3.000 Euro dotierte DAME 2019. Unter den weiteren Einreichungen aus Deutschland,Österreich und der Schweiz sindHörfunkbeiträge, Internetplattformen, YouTube-und Musikvideos, Erklärfilme und erstmals Print-Reportagen.

"Mit dem Preis wollen wir Produktionenfördern, die das teils komplexe Thema Datenschutz greifbar machen und zeigen,dass Datenschutz für die Menschen da ist. Wir freuen

Die sechsköpfige Jury aus Datenschutz- undMedienexperten sichtet die Einreichungen bis Februar 2020 und wählt dreiNominierte aus, die sie zur feierlichen Preisverleihung am6. Mai 2020 imRahmen der BvD-Verbandstage nach Berlin einlädt. Ebenfalls geben die Gewinnerder DAME 2018 ihr Votum ab.

Den Hauptpreis der vergangenen Ausschreibung holtedas Team Meret Kaufmann, Gion Hunziker und Nicolas Zürcher mit ihrem Kurzfilm"Chancen und Risiken vonGesundheitsdaten". Darin schicken dieMedienstudenten aus der Schweiz einen jungen Mann in die nahe Zukunft vonvernetzten Gesundheitsdaten.

Jeweils 1.500 Euro erhielten die beiden ebenfallsfür den Hauptpreis nominierten Einreichungen: In der Kategorie "Bestermusikalischer Beitrag" votierte die Jury für den Video-Clip "Spielmit offenen Daten" von Musikkabarettist Alex Döring und KunstpädagoginMona Feyer. In der Kategorie "Bestes Jugendangebot" gewann dasZDF-Online-Magazin"App+on mit Redakteurin Nadja Kronemeyer.

Die Beiträge finden Sie aufbvdnet.de/datenschutzmedienpreis.
Medien
[pressebox.de] · 14.11.2019 · 09:40 Uhr
[0 Kommentare]