Griechenland: Mindestens acht Flüchtlinge sterben bei Bootsunglück

Athen (dts) - Bei einem Bootsunglück in der griechischen Ägäis sind mindestens acht Flüchtlinge aus Afghanistan ums Leben gekommen. Nach Angaben der griechischen Küstenwache war das Boot in der Nähe der Insel Lesbos gegen Felsen gefahren und gekentert. Unter den Toten sollen sieben Männer und eine Frau sein. Ein Junge wird derzeit noch vermisst. Die Behörden befürchten jedoch, dass das Kind bereits tot ist. Zehn Personen konnten nach dem Unglück gerettet werden. Ein Türke wurde wegen der Schleusung festgenommen.
Griechenland / Flüchtlinge / Schiffsunglück
27.10.2009 · 11:02 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×