Fuzhou (dpa) - Trotz der Bedrohung durch Klimawandel und schlechte Wasserqualität ist das Great Barrier Reef vor der Küste Australiens zumindest vorerst einer Einstufung als «gefährdetes» Welterbe entgangen. Das zuständige Komitee der UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft, Kultur und ...

Kommentare

(7) Jewgenij · 24. Juli um 00:58
Nicht gut für die Natur
(6) Iceman2004_9 · 24. Juli um 00:44
schade
(5) setto · 23. Juli um 23:26
"Das politisch besetzte Komitee folgte gleichwohl dem Wunsch Australiens, das einen Imageschaden verhindern wollte " Ich würde sagen, so ist ein viel größerer Imageschaden entschaden
(4) Wasweissdennich · 23. Juli um 21:57
Wenn man Gremien zu sehr politisch besetzt kommt da halt meist Mumpitz raus
(3) KonsulW · 23. Juli um 21:42
Das ist mir unverständlich.
(2) mesca · 23. Juli um 19:09
"um einen Image-Schaden zu vermeiden" - allein der Satz macht mich sprachlos. Vor der Küste geht eins der schönsten Naturwunder kaputt und die machen sich Sorgen um ihr Image. Unglaublich!
(1) Pontius · 23. Juli um 19:00
Das Great Barrier Reef wird wohl am Ende nicht mehr zu retten sein :-(
 
Suchbegriff