Berlin (dts) - Die Affäre um die Sanierung des Segelschulschiffs der Marine treibt weitere Blüten. Offenbar hat die Bundeswehr weit mehr als 100.000 Euro für unechte Nieten ausgegeben, berichtet der "Spiegel". Da Platten für den Rumpf von Stahlschiffen heute beim Bau direkt angeschweißt werden, sind ...

Kommentare

(2) Myabi · Samstag um 17:34
"teure Deko-Nieten" - man könnte dabei auch an das Verteidigungsministerium denken :P
(1) Troll · 16. März um 09:26
also 100.000€ sind bei den Ausgaben, die für so etwas vorgemerkt sind, gar nichts. Und die Gorch Fock soll ja die Bundeswehr und die Marine auch in gewisser Weise repräsentieren. Daher finde ich in diesem Fall die Ausgaben in Ordnung. Die fallen wirklich kaum ins Gewicht. Für wirtschaftliche Fehlplanung gibt es bei der Bundeswehr wirklich wesentlich bessere Beispiele!
 
Diese Woche
20.03.2019(Heute)
19.03.2019(Gestern)
18.03.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News