Google-Imperium: Diese Tochterfirmen gehören zu dem Suchmaschinen-Riesen

• Google hat sich über die Jahre als wertvolle Marke etabliert
• Mutter zahlreicher eigener Tochtergesellschaften
• Unternehmen wie YouTube, Android, Tenor, Nest Labs und viele weitere stehen unter dem Dach Googles

Das US-amerikanische Technologieunternehmen Google mit dem Hauptsitz im kalifornischen Mountain View ist seit 2015 eine Tochterfirma der Holding-Gesellschaft Alphabet. Durch eine Umstrukturierung wurden die Google-Aktien damals in Alphabet-Aktien umgewandelt und das Unternehmen selbst in mehrere Subunternehmen aufgeteilt.

Gegründet wurde Google ursprünglich im Jahr 1998 von Larry Page und Sergey Brin, die noch bis vor kurzem an der Spitze der Muttergesellschaft standen. "Wir haben damals eine Menge Dinge gemacht, die zunächst verrückt erschienen. Viele dieser verrückten Sachen haben nun mehr als eine Milliarde User, wie Google Maps, YouTube, Chrome und Android. Und damit war es uns nicht genug. Wir versuchen immer noch Sachen zu machen, die andere Leute für verrückt halten, von denen wir aber völlig begeistert sind", erklärte Page vor einiger Zeit, wie die Online Marketing-Agentur Hanseranking zitiert. Google wurde vor allem durch seine Suchmaschine bekannt, das Unternehmen hat sich über die Zeit als weltweit größte Suchmaschine etabliert und das mit einem Marktanteil beim Thema Suchanfragen von etwa 90 Prozent. Seit der Gründung vor über 20 Jahren hat sich der Suchmaschinen-Riese zu einem wertvollen Konzern sowie einer bekannten Marke entwickelt. Dabei hat Google außerdem zahlreiche Unternehmen aufgekauft und in das Unternehmen integriert.

Android

Android - eine Marke, die den meisten Menschen bekannt ist, wurde im Jahr 2005 durch Google aufgekauft. Es ist sowohl ein Betriebssystem als auch eine Software-Plattform für mobile Endgeräte und bietet damit Lösungen für Smartphones, Mobiltelefone, Fernseher, Mediaplayer, Netbooks oder auch Tablets.

YouTube

Ein weiteres, sehr bekanntes Tochterunternehmen, das seit 2006 zu Google gehört, ist YouTube. Es ist das wohl bekannteste Videoportal überhaupt, das zum kostenlosen Upload sowie Streaming genutzt werden kann.

DoubleClick

Im Jahr 2007 erwarb der Suchmaschinen-Riese DoubleClick. Es war damals der größte Zukauf in der Firmengeschichte Googles. Der Konzern hatte sich gegen Konkurrenten wie Microsoft und Yahoo durchgesetzt. DoubleClick entwickelt und vertreibt Technologien und Dienstleistungen für Werbe- und Marketingagenturen sowie weitere Online Marketing-Lösungen. Im vergangenen Jahr wurde DoubleClick mit der Google Analytics 360 Suite vereint und läuft nun unter der Marke Google Marketing Platform.

reCAPTCHA

reCAPTCHA - ein weiteres Unternehmen, das wohl kaum einem unbekannt sein dürfte. Seit 2009 wird Dienst, der Websiteschutz vor Spammern bietet, von Google betrieben. Er versucht zu unterscheiden, ob bestimmte Handlungen von einer realen Person oder einem Computerprogramm beziehungsweise einem Bot ausgeführt werden.

AdMob

2009 übernahmen Google Rechte an der Plattform, im nächsten Jahr erwarb der Konzern AdMob dann vollständig. Auch Apple hatte damals Interesse an einer Übernahme gezeigt, wurde aber von Google überboten. AdMob steht für Mobile Advertising und ist spezialisiert auf Werbung auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets.

Kaggle

Kaggle, eine Online-Community für Datenwissenschaftler, steht seit 2017 unter dem Dach Googles. Bei Kaggle geht es insbesondere um die Organisation von Data-Science- und Machine-Learning-Wettbewerben.

HTC

Der taiwanische Hersteller von Smartphones, Tablets, VR-Brillen und Co., HTC, gehört ebenfalls seit 2017 teilweise zu Google. Der Konzern hatte sich damals für 1,1 Milliarden US-Dollar einen Teil der HTC-Entwickler sowie die Lizenz zur Nutzung von HTC-Patenten gesichert.

Tenor

Im darauffolgenden Jahr übernahm Google dann Tenor, eine Online-GIF-Suchmaschine und Datenbank, wie weltweit in Messengern und Tastatur-Apps genutzt wird. "Tenor findet die richtigen GIFs für den passenden Moment, so dass man das passende GIF für die jeweilige Stimmung findet", zitiert Internetworld Cathy Edwards, Vice President of Engineering bei Google. "Tenor wird uns dabei helfen, dies bei Google Images und anderen GIF-nutzenden Produkten […] ebenfalls zu tun", hieß es im Jahr 2018 zur Übernahme Tenors weiter.

Nest Labs

Seit Februar 2018 steht außerdem Nest Labs unter dem Dach von Google. Das Automatisierungsunternehmen bietet Smart Home-Lösungen wie intelligente Kameras, Videotürklingeln, Rauch- und Kohlenmonoxidmelder, Thermostate und vieles mehr.

Die Liste der Tochterunternehmen Googles könnte noch lange weitergeführt werden. Auch Unternehmen wie VirusTotal, Waze, ITA Software und viele weitere wurden über die Jahre von dem Suchmaschinen-Giganten übernommen und integriert. Hält Google an dieser Strategie fest, dürfte sich die Liste der Tochterfirmen auch künftig stetig länger werden.

Ausland
[finanzen.net] · 10.12.2019 · 19:37 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News