Göttingen (dpa) - Eine Shisha-Bar in Göttingen steht im Zentrum eines Corona-Ausbruchs. Was genau in der Bar passierte, ist noch unklar. Fest steht nach Angaben einer Sprecherin der Stadt Göttingen bisher nur: Die Bar hatte geöffnet, obwohl sie es wegen der Corona-Auflagen eigentlich noch nicht ...

Kommentare

(8) Mehlwurmle · 03. Juni um 12:44
Wenn selbst gravierende und flächendeckende Abstandsverstöße auf Demonstrationen keinerlei Konsequenzen haben, dann muss man sich nicht wundern, wenn die Leute aggressiv werden, wenn man sie auf den Abstand hinweist. Der Staat ist da viel mehr in der Pflicht das zu kontrollieren und zu ahnden, da kann er sich gleich in bisschen was vom Geld für seine Rettungspakete zurückholen.
(7) Sonnenwende · 01. Juni um 15:34
@6 ja, aber manche Menschen brauchen eben ganz strenge Vorgaben. Sonst wäre das ja vorher auch schon passiert.
(6) Marc · 01. Juni um 15:33
@5 das Problem sind eben in diesem Fall nicht die Maßnahmen, sondern das Verhalten der Menschen.
(5) Sonnenwende · 01. Juni um 15:25
Genau deswegen dürfen Maßnahmen eben nicht zu früh zurück genommen werden. Das ist der beste Beweis dafür.
(4) HerrLehmann · 01. Juni um 15:23
@2 Davon würde ich mal nicht ausgehen. Schau dir mal die Bußgeldkataloge zum Thema Corona an.
(3) HerrLehmann · 01. Juni um 15:22
@1 Die Leute werden nun teilweise sogar schon richtig aggro, wenn man auf den Sicherheitsabstand hinweist. Eine zweite Welle, am besten noch im trüben Herbst, und alle drehen frei.
(2) locke061167 · 01. Juni um 14:51
und es wird wieder kaum Konsequenzen haben.
(1) Marc · 01. Juni um 14:46
Das bisherige Verhalten und die Disziplinlosigkeit einiger ist auf das Schärfste zu verurteilen.
 
Diese Woche
09.07.2020(Heute)
08.07.2020(Gestern)
07.07.2020(Di)
06.07.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News