GLS empfiehlt die kontaktlose Zustellung

Zum bestmöglichen Schutz der Gesundheit von Empfängern und Zustellern empfiehlt GLS die kontaktlose Zustellung.

Um eine physische Begegnung mit dem Zustellfahrer vollständig zu vermeiden, können Paketempfänger GLS eine schriftliche Erlaubnis zur kontaktlosen Zustellung erteilen. Dabei hinterlegt der Fahrer das Paket an einem vom Empfänger genau definierten, für ihn zugänglichen Platz. Die Abstellgenehmigung steht unter hier zum Download bereit.

Sollte keine Abstellerlaubnis vorliegen, verzichtet GLS bei der persönlichen Übergabe derzeit ausnahmsweise auf die eigenhändige Unterschrift des Empfängers. Der Zusteller dokumentiert stattdessen mit eigener Unterschrift, dass der Empfänger angetroffen und die Sendung korrekt übergeben wurde. Dies gilt als ordnungsgemäßer Zustellnachweis.

Zusätzliche Infos zu Vorsorgemaßnahmen bei GLS aufgrund der Coronavirus-Pandemie finden Sie auf der Website unter: https://gls-group.eu/DE/de/informationen-zum-coronavirus

IT / Logistik & Versender / GLS
[onlinemarktplatz.de] · 25.03.2020 · 07:28 Uhr
[2 Kommentare]
 

Aktivist Rüdiger Nehberg stirbt mit 84

Rüdiger Nehberg
Rausdorf (dpa) - Er war der bekannteste Abenteurer Deutschlands - und ein «Sir Vival» mit Sinn: Rüdiger […] (09)

Jessica Chastain: Absage an 'Doctor Strange'

Jessica Chastain
(BANG) - Jessica Chastain schlug eine Rolle in 'Doctor Strange' aus. 2016 kam der Film über den […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News